HERZLICH WILLKOMMEN BEIM SV GÜNDRINGEN!

Bayerischer Tag auf dem Sportgelände. Hier gibt es mehr Infos

SVG beendet Saison 2017/2018 mit knapper Niederlage

Bezirksliga:  SV Oberiflingen - SVG  2:1 (0:0)

B 2:    SV Oberiflingen II - SVG Team 2020  3:4 (1:2)

SV Oberiflingen – SV Gündringen  2:1 (0:0).

Im ersten Durchgang sahen die Zuschauer bei sommerlichen Temperaturen eine Bezirksliga-Begegnung auf überschaubarem Niveau, in der Torchancen eine Seltenheit waren. In der zweiten Halbzeit kamen beide Mannschaften dann besser ins Spiel, wobei sich der gastgebende SVO leichte Feldvorteile erarbeiten konnte. Dies zahlte sich nach einer Stunde aus, als Lukas Kaupp mit einem Schuss ins lange Eck erfolgreich war und die Gastgeber mit 1:0 in Führung schoss. Die Gäste wollten sich jedoch noch nicht geschlagen geben und erhöhten in der Folge zunehmend das Tempo. Nach 81 Minuten profitierten sie nach einem langen Freistoß von Florian Winter schließlich von einer unglücklichen Aktion von Heimtorwart Lukas Weigand, dem der sichergeglaubte Ball zwischen den Händen durchrutschte und zum 1:1 ins Tor rollte. In den Schlussminuten waren beide Teams sehr aktiv, kamen jedoch kaum noch zu Torchancen, ehe die Hausherren in der Nachspielzeit einen letzten Angriff aufzogen, den Marcel Haug schließlich zum alles in allem etwas glücklichen 2:1-Heimsieg des SV Oberiflingen abschloss. Tore: 1:0 Lukas Kaupp (58.), 1:1 Florian Winter (81.), 2:1 Marcel Haug (90.+1).

Im ersten Durchgang sahen die Zuschauer bei sommerlichen Temperaturen eine Bezirksliga-Begegnung auf überschaubarem Niveau, in der Torchancen eine Seltenheit waren. In der zweiten Halbzeit kamen beide Mannschaften dann besser ins Spiel, wobei sich der gastgebende SVO leichte Feldvorteile erarbeiten konnte. Dies zahlte sich nach einer Stunde aus, als Lukas Kaupp mit einem Schuss ins lange Eck erfolgreich war und die Gastgeber mit 1:0 in Führung schoss. Die Gäste wollten sich jedoch noch nicht geschlagen geben und erhöhten in der Folge zunehmend das Tempo. Nach 81 Minuten profitierten sie nach einem langen Freistoß von Florian Winter schließlich von einer unglücklichen Aktion von Heimtorwart Lukas Weigand, dem der sichergeglaubte Ball zwischen den Händen durchrutschte und zum 1:1 ins Tor rollte. In den Schlussminuten waren beide Teams sehr aktiv, kamen jedoch kaum noch zu Torchancen, ehe die Hausherren in der Nachspielzeit einen letzten Angriff aufzogen, den Marcel Haug schließlich zum alles in allem etwas glücklichen 2:1-Heimsieg des SV Oberiflingen abschloss. Tore: 1:0 Lukas Kaupp (58.), 1:1 Florian Winter (81.), 2:1 Marcel Haug (90.+1).

(Quelle Schwarzwälder Bote)

 

(fu; 11.06.2018)

Im letzten Heimspiel der Saison 2017/2018 unterlegen

Bezirksliga:  SVG - SG Empfingen 2:5 (0:1)

SV Gündringen–SG Empfingen 2:5 (0:1)
Die Gäste aus Empfingen starteten ab der ersten Sekunde druckvoll und wurden dafür bereits nach fünf Minuten belohnt, als sich Nico Hellstern seine erste Chance im laufenden Spiel nicht nehmen ließ und das 0:1 erzielte. Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren dann besser ins Spiel und erzielten nach 48 Minuten folgerichtig den Ausgleich durch Sinan Burhan. Anschließend war der SV weiter am Drücker und hatte sogar die Chance zum Führungstreffer, welche jedoch nicht genutzt werden konnte. Stattdessen drehte Nico Hellstern auf Seiten der Empfinger nochmal richtig auf, erzielte ab der 68. Spielminute innerhalb von sechs Zeigerumdrehungen einen lupenreinen Hattrick und erhöhte damit auf 1:4. Der Widerstand der Gastgeber schien nach diesen dicht aufeinander folgenden Nackenschlägen gebrochen zu sein. Zwar kam der SVG durch Moritz Linder noch zum 2:4, in der Schlussminute stellte dann jedoch Nico Rebmann den alten Abstand wieder her und sorgte damit für einen mehr als deutlichen Auswärtserfolg der SG Empfingen. Tore: 0:1 Nico Hellstern (5.), 1:1 Sinan Burhan (48.), 1:2 Nico Hellstern (68.), 1:3 Nico Hellstern (70.), 1:4 Nico Hellstern (74.), 2:4 Moritz Linder (87.), 2:5 Nico Rebmann (90.)
(Quelle Schwarzwälder Bote)

 

(fu; 04.06.2018)

SVG unterliegt dem Tabellenführer SG Ahldorf/Mühlen

Bezirksliga:  SG Ahldorf/Mühlen - SVG 3:0 (1:0)

B 2:    SG Ahldorf/Mühlen II - SVG Team 2020 1:2 (0:1)

SG Ahldorf/Mühlen – SV Gündringen 3:0 (1:0). In einem Spiel, in dem es für beide Mannschaften um nichts mehr ging, war der Meister von Beginn an feldüberlegen, tat sich in der Offensive gegen zumeist harmlose Gäste aber dennoch schwer. Nach der Pause wurde die Überlegenheit deutlicher und mündete schließlich in einen ungefährdeten 3:0-Heimerfolg, mit dem die SG Ahldorf/Mühlen ihre Siegesserie weiter ausbaut. Tore: 1:0 Kai Sieb (38.), 2:0 Tobias Schmollinger (52.), 3:0 Sören Hellstern (82.)
(Quelle Schwarzwälder Bote)

 

(fu; 01.06.2018)

Knapper Sieg im Heimspiel gegen TuS Ergenzingen

Julian Kiefer wurde in die Elf des Tages gewählt.

Bezirksliga:  SVG - TuS Ergenzingen 2:1 (0:0)

SV Gündringen – TuS Ergenzingen 2:1 (0:0).

Die Zuschauer in Gündringen sahen eine über weite Strecken ausgeglichene Begegnung, in der beide Mannschaften das eigene Können unter Beweis stellen konnten. Die erste Halbzeit endete dennoch torlos. Nach dem Seitenwechsel schnappte sich Julian Kiefer nach 65 Minuten den Ball und startete eine sehenswerte Einzelleistung, ehe er den Ball auf den mitgelaufenen Manuel Teufel passte, der anschließend keine Probleme mehr hatte, das 1:0 für die Hausherren zu erzielen. Nur sechs Minuten später stand Julian Kiefer erneut im Mittelpunkt, als er nach einem langen Zuspiel bemerkte, dass TuS-Schlussmann Sebastian Katz zu weit vor dem eigenen Kasten stand und per Lupfer das 2:0 erzielte. Der TuS wollte sich jedoch noch nicht geschlagen geben und antwortete 180 Sekunden später mit dem Anschlusstreffer durch Marvin Wohlbold. Sein eigentlich wohl als Flanke geplanter Ball wurde in der Luft immer länger und senkte sich schließlich ins gegnerische Tor. Mehr war den Gästen von der Breitwiese jedoch nicht mehr vergönnt. Der SVG verbessert sich durch den Sieg auf Rang neun, der TuS Ergenzingen ist trotz der Niederlage weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz zu finden. Tore: 1:0 Manuel Teufel (65.), 2:0 Julian Kiefer (71.), 2:1 Marvin Wohlbold (74.).

Die Zuschauer in Gündringen sahen eine über weite Strecken ausgeglichene Begegnung, in der beide Mannschaften das eigene Können unter Beweis stellen konnten. Die erste Halbzeit endete dennoch torlos. Nach dem Seitenwechsel schnappte sich Julian Kiefer nach 65 Minuten den Ball und startete eine sehenswerte Einzelleistung, ehe er den Ball auf den mitgelaufenen Manuel Teufel passte, der anschließend keine Probleme mehr hatte, das 1:0 für die Hausherren zu erzielen. Nur sechs Minuten später stand Julian Kiefer erneut im Mittelpunkt, als er nach einem langen Zuspiel bemerkte, dass TuS-Schlussmann Sebastian Katz zu weit vor dem eigenen Kasten stand und per Lupfer das 2:0 erzielte. Der TuS wollte sich jedoch noch nicht geschlagen geben und antwortete 180 Sekunden später mit dem Anschlusstreffer durch Marvin Wohlbold. Sein eigentlich wohl als Flanke geplanter Ball wurde in der Luft immer länger und senkte sich schließlich ins gegnerische Tor. Mehr war den Gästen von der Breitwiese jedoch nicht mehr vergönnt. Der SVG verbessert sich durch den Sieg auf Rang neun, der TuS Ergenzingen ist trotz der Niederlage weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz zu finden. Tore: 1:0 Manuel Teufel (65.), 2:0 Julian Kiefer (71.), 2:1 Marvin Wohlbold (74.).

(Quelle Schwarzwälder Bote)

 

(fu; 28.05.2018)

Trotz Überlegenheit keine Punkte

Bezirksliga:  SV Wachendorf  -   SVG   2:0 (2:0)

B 2:    SV Wachendorf II  -  SVG Team 2020  3:0 (2:0)

SV Wachendorf – SV Gündringen 2:0 (2:0).

Der SV Wachendorf hat einen wichtigen Sieg gegen den direkten Konkurrenten erzielt. Zwar war die SV Gündringen die aktivere Mannschaft und hatte mehr Ballbesitz, konnte dies aber in nichts Zählbares umsetzen. Der Gastgeber startete effektiv in das Spiel, denn die Mannschaft ging bereits nach elf Minuten nach einem Konter durch Benedikt Drössel in Führung. Jener erzielte einen wunderschönen Treffer, als er den Konter mit einem Heber über den zu weit vor dem Tor stehenden Torhüter vollendete. Nur vier Minuten später erhöhte Wachendorf durch Florian Fellhauer. Das Tor war eine Kopie des ersten und wieder sah der Torhüter von Gündringen nicht gut aus. Die Defensive von Wachendorf präsentierte sich in guter Form und ließ nichts vor dem Tor zu. In der zweiten Halbzeit wurde die Feldüberlegenheit von Gündringen noch extremer und es wurde nur noch auf Tor gespielt. Jedoch schaffte es der Gast nicht, seine Chancen zu nutzen, vor allem Julian Kiefer konnte zwei Großchancen nicht verwerten. Letztendlich war Wachendorf einfach effektiver am heutigen Tage und sicherte sich damit die drei Punkte. Tore: 1:0 Benedikt Drössel (11.), 2:0 Florian Fellhauer (15.).

Der SV Wachendorf hat einen wichtigen Sieg gegen den direkten Konkurrenten erzielt. Zwar war die SV Gündringen die aktivere Mannschaft und hatte mehr Ballbesitz, konnte dies aber in nichts Zählbares umsetzen. Der Gastgeber startete effektiv in das Spiel, denn die Mannschaft ging bereits nach elf Minuten nach einem Konter durch Benedikt Drössel in Führung. Jener erzielte einen wunderschönen Treffer, als er den Konter mit einem Heber über den zu weit vor dem Tor stehenden Torhüter vollendete. Nur vier Minuten später erhöhte Wachendorf durch Florian Fellhauer. Das Tor war eine Kopie des ersten und wieder sah der Torhüter von Gündringen nicht gut aus. Die Defensive von Wachendorf präsentierte sich in guter Form und ließ nichts vor dem Tor zu. In der zweiten Halbzeit wurde die Feldüberlegenheit von Gündringen noch extremer und es wurde nur noch auf Tor gespielt. Jedoch schaffte es der Gast nicht, seine Chancen zu nutzen, vor allem Julian Kiefer konnte zwei Großchancen nicht verwerten. Letztendlich war Wachendorf einfach effektiver am heutigen Tage und sicherte sich damit die drei Punkte. Tore: 1:0 Benedikt Drössel (11.), 2:0 Florian Fellhauer (15.).

(Quelle Schwarzwälder Bote)

 

(fu; 14.05.2018)

Derbysieg beim SV Vollmaringen

Bezirksliga:  SV Vollmaringen - SVG  0:1 (0:0)                                      Torschütze:  Lukas Carl

B 2:    SV Vollmaringen II - SVG Team 2020 0:6 (0:2)

SV Vollmaringen – SV Gündringen 0:1 (0:0).

In einem rassigen und umkämpften Nachbarschaftsduell waren die Spielanteile lange Zeit ausgeglichen, klare Torchancen kamen bei beiden Mannschaften jedoch nur in unregelmäßigen Abständen zustande. Nach einer torlosen ersten Halbzeit sorgte Lukas Carl nach etwa einer Stunde für die Entscheidung zugunsten der Gastmannschaft aus Gündringen. Die Hausherren versuchten in der Folge zwar den Druck zu erhöhen, um eine Heimniederlage gegen den Lokalrivalen doch noch abzuwenden, waren mit ihren Bemühungen jedoch bis zum Schlusspfiff nicht mehr erfolgreich, sodass es bei einem knappen SVG-Sieg blieb. In der Tabelle verteidigen die Gäste durch den Sieg den achten Tabellenrang, während sich die Hausherren weiterhin im Abstiegskampf befinden und nur zwei Zähler vor der Gefahrenzone zu finden sind. Tor: 0:1 Lukas Carl

Nach der unnötigen Niederlage des SV Vollmaringen gegen Herzogsweiler musste man auch noch registrieren, dass die befreundeten Gündringer zu Hause gegen Göttelfingen etwas unerwartet unterlagen. So ist man gerade mal noch zwei Pünktchen vom hinteren Relegationsrang entfernt. Ausgerechnet jetzt empfängt man eben diesen SV Gündringen. Diese stehen aber nun ihrerseits auch nur fünf Zähler vor der Klarner-Truppe und sollten auch noch ein wenig ihr Punktekonto aufbessern um nicht selbst noch in Nöte zu kommen, Schützenhilfe also ist ausgeschlossen.

(Quelle Schwarzwälder bote)

 

(fu; 11.05.2018)

SVG unterliegt zuhause gegen den FC Göttelfingen

Bezirksliga:   SVG - FC Göttelfingen 2:3 (1:2)

B 2:    SVG Team 2020  - FC Göttelfingen II  6:0 (3:0)

SV Gündringen – FC Göttelfingen 2:3 (1:2).

Die Gastgeber taten sich zu Beginn der Begegnung schwer ins Spiel zu kommen und sahen sich einem von Anfang an hochmotivierten Gegner gegenüber. Dieser nutzte die Schwächen der Hausherren aus und kam bereits früh zu einer Zwei-Tore-Führung. Die Gastgeber berappelten sich anschließend jedoch, verlegten die eigene Spielweise zunehmend in die Offensive und kamen ebenfalls zu Chancen. Mehr als der Anschlusstreffer wollte vor dem Seitenwechsel aber nicht gelingen. Dies wurde in der zweiten Halbzeit nachgeholt, in der sich ein zunehmend offener Schlagabtausch beider Mannschaften entwickelte. Der SV Gündringen drückte in der Schlussphase schließlich aufs Tempo, wurde jedoch in der Schlussminute ausgekontert und musste das aus seiner Sicht unglücklich 2:3 hinnehmen, durch welches sich der FC Göttelfingen aus Relegationsrang 14 vorschiebt. Die Gastgeber bleiben trotz der knappen Heimniederlage gegen das Kellerkind auf dem neunten Rang. Tore: 0:1 Jonathan Beißwenger (10.), 0:2 Ferdinand Flack (12.), 1:2 Julian Kiefer (28.), 2:2 Manuel Teufel (60.), 2:3 Lars Schwikowski (88.).

Die Gastgeber taten sich zu Beginn der Begegnung schwer ins Spiel zu kommen und sahen sich einem von Anfang an hochmotivierten Gegner gegenüber. Dieser nutzte die Schwächen der Hausherren aus und kam bereits früh zu einer Zwei-Tore-Führung. Die Gastgeber berappelten sich anschließend jedoch, verlegten die eigene Spielweise zunehmend in die Offensive und kamen ebenfalls zu Chancen. Mehr als der Anschlusstreffer wollte vor dem Seitenwechsel aber nicht gelingen. Dies wurde in der zweiten Halbzeit nachgeholt, in der sich ein zunehmend offener Schlagabtausch beider Mannschaften entwickelte. Der SV Gündringen drückte in der Schlussphase schließlich aufs Tempo, wurde jedoch in der Schlussminute ausgekontert und musste das aus seiner Sicht unglücklich 2:3 hinnehmen, durch welches sich der FC Göttelfingen aus Relegationsrang 14 vorschiebt. Die Gastgeber bleiben trotz der knappen Heimniederlage gegen das Kellerkind auf dem neunten Rang. Tore: 0:1 Jonathan Beißwenger (10.), 0:2 Ferdinand Flack (12.), 1:2 Julian Kiefer (28.), 2:2 Manuel Teufel (60.), 2:3 Lars Schwikowski (88.).

(Quelle Schwarzwälder Bote)

 

(fu; 07.05.2018)

SVG unterliegt stark ersatzgeschwächt

Bezirksliga:   SGM Felldorf/Bierlingen - SVG 3:1 (1:1)

B 2: SGM Felldorf/Bierl. II - SVG Team 2020 1:1 (0:0)

SG Felldorf/Bierlingen – SV Gündringen 3:1 (2:1).

Die Gäste kamen auf dem Bierlinger Sportplatz besser ins Spiel und kamen nach einer Viertelstunde zum Führungs-treffer, als Lukas Kaupp eine seiner ersten Chancen zum 0:1 verwandelte. Die Freude bei den Gästen währte jedoch nur kurz, denn bereits füns Minuten später glichen die Gastgeber aus. Nach einem sehenswerten Spielzug über Thomas Baur und Lukas Baur kam der Ball zu Patrik Bernhard, der das Spielgerät anschließend mustergültig im gegnerischen Tor unterbringen konnte. Kurz vor der Pause war es dann Thomas Baur selbst, der mit einem Schuß ins kurze Eck die Begegnung zu Gunsten der eigenen Mannschaft drehte. Nach dem Seitenwechsel konnte sich auch sein Bruder Lukas in die Torschützenliste eintragen, nachdem er sich zuvor mit einer guten Einzelleistunggegen mehrere Gegenspieler durchgesetzt und auch dem eingewechselten SV-Schlussmann Stefan Seeger einer Chance gelassen hatte. Dass Gündringen sich jedoch noch nicht geschlagen geben wollte, wurde nach einer Stunde klar, als erneut Lukas Kaupp einen Freistoß direkt zum Anschlusstreffer verwandelte und die Hoffnung damit am Leben hielt. Mehr war den Gästen jedoch nicht mehr vergönnt.

(Quelle Schwarzwälder Bote)

 

(fu; 30.04.2018)

Nachholspiel vom 15. Spieltag

Bezirksliga:   SVG - SV Oberiflingen 1:1 (1:1)

SV Gündringen – SV Oberiflingen 1:1 (1:1). Einen wichtigen Zähler etwa erspielte sich der SV Oberiflingen auf Gündringens Höhen. Dabei waren die abstiegsgefährdeten Gäste in der ersten Hälfte klar tonangebend, konnten aber ihre zahlreichen Chancen nicht verwerten. Erst in der 40. Minute belohnte sich die Schmid-Elf, als sich Patrick Möhrle über links durchtankte und Simon Minet seine präzise Hereingabe zum 0:1 verwandelte. Nur zwei Minuten später nutzte Julian Kiefer die erste Unachtsamkeit der Gästedefensive zum schmeichelhaften Ausgleich. In Hälfte zwei kamen die Gündringer besser in die Partie, scheiterten aber gleich dreimal am glänzend reagierenden Jonas Weigand im Iflinger Kasten. Als dann sein gegenüber Marius Carl einen Schlenzer von Florian Winter aus dem Torwinkel fischte, stand das am Ende leistungsgerechte Remis fest.

(Quelle Schwarzwälder Bote)

 

(fu;27.04.2018)

Beide Teams unterliegen der SG Dornstetten

Bezirksliga:   SVG - SG Dornstetten  0:3 (0:1)

B 2:    SVG Team 2020  - SG Dornstetten II 1:2 (1:0)

SV Gündringen – SG Dornstetten 0;3 (0:1).

Die Hausherren taten sich von Beginn an schwer ins Spiel zu kommen und hatten immer wieder mit eigenen Fehlern zu kämpfen. Diese Schwächen nutzen die Gäste erstmals nach 26 Minuten, als der Ball nach einem vorherigen Freistoß von Martin Schmid zu Coskun Koluman kam, der das Spielgerät anschließend mustergültig zum 0:1 im Gründringer Tor unterbringen konnte. Mit dieser knappen Führung verabschiedeten sich beide Mannschaften auch in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber zwar besser ins Spiel, mehr Chancen hatten aber dennoch die Gäste, welche diese Gelegenheiten auch zu nutzen wussten. Unmittelbar nach Wiederanpfiff profitierte Karl Kling von einem Ballverlust im Aufbauspiel der Platzelf, schaltete schnell um und erzielte das 0:2 nach 46 Minuten. Nur zehn Minuten später sorgte Ercan Yaman mit seinem ersten Treffer im laufenden Spiel für das 0:3 und räumte damit letzte Zweifel über den ungefährdeten Sieger der Begegnung aus. Die SGD verteidigt durch den Auswärtssieg den dritten Tabellenrang, die Gastgeber rutschen durch die Niederlage auf den neunten Platz ab. Tore: 0:1 Coskun Koluman (26.), 0:2 Karl Kling (46.), 0:3 Ercan Yaman (56.).

Die Hausherren taten sich von Beginn an schwer ins Spiel zu kommen und hatten immer wieder mit eigenen Fehlern zu kämpfen. Diese Schwächen nutzen die Gäste erstmals nach 26 Minuten, als der Ball nach einem vorherigen Freistoß von Martin Schmid zu Coskun Koluman kam, der das Spielgerät anschließend mustergültig zum 0:1 im Gründringer Tor unterbringen konnte. Mit dieser knappen Führung verabschiedeten sich beide Mannschaften auch in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber zwar besser ins Spiel, mehr Chancen hatten aber dennoch die Gäste, welche diese Gelegenheiten auch zu nutzen wussten. Unmittelbar nach Wiederanpfiff profitierte Karl Kling von einem Ballverlust im Aufbauspiel der Platzelf, schaltete schnell um und erzielte das 0:2 nach 46 Minuten. Nur zehn Minuten später sorgte Ercan Yaman mit seinem ersten Treffer im laufenden Spiel für das 0:3 und räumte damit letzte Zweifel über den ungefährdeten Sieger der Begegnung aus. Die SGD verteidigt durch den Auswärtssieg den dritten Tabellenrang, die Gastgeber rutschen durch die Niederlage auf den neunten Platz ab. Tore: 0:1 Coskun Koluman (26.), 0:2 Karl Kling (46.), 0:3 Ercan Yaman (56.).

(Quelle Schwarzwälder Bote)

 

(fu; 23.04.2018)

SVG unterliegt knapp in der Verlängerung

Bezirkspokal:   FC Holzhausen II  -  SVG 3:2 n.V. (1:1; 2:2)

FC Holzhausen II – SV Gündringen 3:2 n.V. (1:1, 2:2). Gegen die Pokalspezialisten aus Gündringen hatten die Gastgeber damit trotz eines schlechten Starts das bessere Ende für sich. Nach einer ersten guten Gelegenheit durch einen von Gästetorwart Stefan Seeger über die Latte gelenkten Freistoß von Clayton Zwetsch (10.) ging der Bezirksligist mit seiner ersten ernsthaften Torannäherung in Führung. Dem 0:1 ging eine ganze Fehlerkette voraus, die durch einen unnötigen Ballverlust von Alois Duttenhöfer eingeleitet wurde. Der folgende weite Einwurf von Lukas Kaupp erreichte den im rechten Teil des Strafraums ungedeckten Manuel Teufel, und dessen eigentlich schwachen Schuss klatschte Torwart Hakan Yilmaz direkt vor die Füße von Lukas Carl. Der hatte nach 12 Minuten keine Mühe, das Leder ins leere Tor zu lenken. In der Folge zeigte in einem niveauarmen Spiel der SV Gündringen das strukturierte Spiel und die klareren Aktionen. Das eigentlich mit den beiden Spielertrainern Clayton Zwetsch und Viktor Schäfer, Roman Rieger und dem aus der ersten Mannschaft zum Einsatz gekommenen Lars Eschment nominell gut besetzte Holzhausener Mittelfeld leistete sich viele Ballverluste und brachte kaum gelungene Kombinationen zu Stande. So hatte nach einem erneut geradlinig vorgetragenen Angriff nach genau einer halben Stunde Julian Kiefer das 0:2 auf dem Fuß, scheiterte jedoch am rechten Pfosten. Ziemlich überraschend gelang den Gastgebern aber noch vor der Pause der Ausgleich. Bezeichnenderweise musste eien Standardsituation herhalten, denn nach einem Eckball durch Sven Schwalber von der rechten Seite stand Roman Rieger ungedeckt und köpfte unhaltbar zum 1:1 ein. Nach der Halbzeit brachten die Gastgeber mit Leonard Djossou einen neuen Mann, und diese Einwechslung sollte sich schon nach zwei Minuten auszahlen. Im Mittelfeld behauptete der Winterzugang den Ball gegen zwei Gegenspieler und schickte auf der rechten Seite Nikodem Rafalik auf die Reise. Dessen folgender Schuss wurde lang und immer länger und senkte sich hinter Keeper Seeger zum 2:1 ins Netz (47.). Ein Treffer, der erst einmal Wirkung zeigte, denn der FC Holzhausen II wirkte jetzt ballsicherer und hatte durch den für den angeschlagenen Rafalik eingewechselten Patrik Schwark (58.) und Lars Eschment (64.) auch die Chancen zur Vorentscheidung. Allerdings vergab man gute Kontermöglichkeiten in Überzahl durch ungenaues Passspiel und der SV Gündringen kämpfte sich Stück für Stück wieder in das Spiel zurück. Schon nach 67 Minuten hätte es eigentlich 2:2 stehen müssen, als der von Lukas Carl frei gespielte Marc Birkle freie Bahn zum Tor hatte, aber unkonzentriert über die Latte schoss. So benötigte es wieder eines ruhenden Balles zum Ausgleich, der eine Viertelstunde vor Schluss fallen sollte. Die jetzt von ihrem zahlreichen Anhang unter den 120 Zuschauern immer wieder lautstark angefeuerten Gäste erhielten auf der linken Seite vom sehr guten Schiedsrichter Markus Teufel einen Freistoß zugesprochen. Der Ball war hoch und lang unterwegs und fand am Fünfmeterraum den allein hoch springenden Gündringer Lukas Carl, dessen Kopfballaufsetzer zum 2:2 im langen Eck landete (75.). Zehn Minuten später hätte der eingewechselte Marius Harr sogar für die Entscheidung zugunsten der Gäste sorgen können, verpasste aber die auch etwas zu hoch angesetzte Hereingabe von Marc Birkle frei stehend knapp. Die letzte Chance der um vier Minuten verlängerten regulären Spielzeit hatte erneut der zweifache Torschütze Lukas Carl für Gündringen, doch nach seinem Solo brachte Serkan Erdem noch den Fuß an das Leder. In der Verlängerung blieben große Chancen auf beiden Seiten aus. Leichte Vorteile hatten aber die Gastgeber, die auch den entscheidenden Stich setzten. Nach einer Flanke kam in der 116. Minute Roman Rieger zum Kopfball, der direkt vor den Füßen von Patrik Schwark landete und der zum 3:2-Siegtreffer vollendete.

(Quelle Schwarzwälder Bote)

 

fu;19.04.2018)

B 2 Nachholspiel:                                                                              SVG Team 2020 - SV Oberiflingen II 3:1 (3:1)

23. Spieltag: SVG holt einen Punkt beim VfR Sulz

Bezirksliga:   VfR Sulz - SVG  0:0

B 2:   VfR Sulz II  -  SVG Team 2020  0:1 (0:0)

VfR Sulz – SV Gündringen 0:0.

Beide Mannschaften begegneten sich von Beginn an auf Augenhöhe und erspielten sich im Laufe der Begegnung immer wieder abwechselnd leichte Feldvorteile. Auch Chancen waren auf beiden Seiten gleich mehrfach vorhanden, sodass vor allem VfR-Schlussmann Adrian Redel immer wieder sein ganzes Können aufbringen musste, um seine Mannschaft vor einem Rückstand zu bewahren. Die ausgeglichenen Verhältnisse setzten sich schließlich auch im zweiten Durchgang fort, Tore waren jedoch keinem der Kontrahenten vergönnt. So blieb es schlussendlich bei einem torlosen Remis, das in der Tabelle keiner der beiden Mannschaften wirklich weiterhilft. Die Heimelf steht damit nach wie vor auf einem direkten Abstiegsplatz, während die Gäste aus Gündringen auf den siebten Rang abrutschen.

Beide Mannschaften begegneten sich von Beginn an auf Augenhöhe und erspielten sich im Laufe der Begegnung immer wieder abwechselnd leichte Feldvorteile. Auch Chancen waren auf beiden Seiten gleich mehrfach vorhanden, sodass vor allem VfR-Schlussmann Adrian Redel immer wieder sein ganzes Können aufbringen musste, um seine Mannschaft vor einem Rückstand zu bewahren. Die ausgeglichenen Verhältnisse setzten sich schließlich auch im zweiten Durchgang fort, Tore waren jedoch keinem der Kontrahenten vergönnt. So blieb es schlussendlich bei einem torlosen Remis, das in der Tabelle keiner der beiden Mannschaften wirklich weiterhilft. Die Heimelf steht damit nach wie vor auf einem direkten Abstiegsplatz, während die Gäste aus Gündringen auf den siebten Rang abrutschen.

(Quellle Schwarzwälder Bote)

 

fu; 16.04.2018)

16. Spieltag: Nachholspiel gegen SV Eutingen

Bezirksliga:   SVG - SV Eutingen 4:0 (2:0)

B 2:   SVG Team 2020 - SV Eutingen II   3:1 (2:1)

SV Gündringen – SV Eutingen 4:0 (2:0).

Aus Sicht der Gäste brutal effektiv präsentierte sich gestern Abend der SV Gündringen. Mit den einzigen beiden Chancen in der ersten Halbzeit erzielten Lukas Carl (8.) und Manuel Teufel (22.) eine scheinbar beruhigende Führung. Der SV Eutingen spielte aber jederzeit gut mit, hatte vor dem Seitenwechsel bereits einen Pfostenschuss zu verzeichnen und war auch nach der Pause am Drücker. Nachdem aber Spielertrainer Ümit Dagistan frei stehend die größte Gelegenheit zum Abschlusstreffer vergeben hatte, schlug der SV Gündringen erneut durch Lukas Carl (76.) und Julian Kiefer (85.) zum viel zu hoch ausgefallenen 4:0-Erfolg zu.

(Quelle Schwarzwälder Bote)

 

(fu; 12.04.2018)

Weitere Heimspielniederlage nach schwachem Spiel

Bezirksliga:   SVG - SF Salzstetten   0.2 (0:1)

B 2:   SVG Team 2020 - SF Salzsstetten II   0:2 (0:0)

SV Gündringen -SF Salzstetten 0:2 (0:1)

Spiel des Tages - SF Salzstetten mit je einem Treffer in beiden Halbzeiten erfolgreich Völlig verdient kassierte der SV Gündringen eine Heimniederlage, die bei konsequenter Ausnutzung der Torchancen sogar noch höher hätte ausfallen können. In der Anfangsphase konnte sich kein Team deutliche Vorteile erspielen, wenn auch auf Gündringer Seite Lucas Carl und Manuel Teufel so etwas wie Halbchancen hatten. Gleich eine Doppelmöglichkeit besaß im Anschluss der Gast, als zunächst ein Kopfball am Pfosten landete und Kevin Lubig den zweiten Ball überhastet über den Querbalken drosch. In der Folgezeit ging die Naim-Elf die Partie etwas forscher an, und als der immer gefährliche Pascal Ade über die linke Seite in den Strafraum eindrang, schien er sich schon verdribbelt zu haben. Doch Thorsten Fetkenhauer spielte das Kunstleder unglücklich mit der Hand, und den fälligen Strafstoß verwandelte Ade mit leichter Verzögerung fünf Minuten vor dem Seitenwechsel zum 0:1. Wiederum dem schnellen Ade wäre fast noch vor der Pause dere zweite Treffer gelungen, doch scheiterte er an einem tollen Reflex von Keeper Stefan Seeger. Gleich nach Wiederbeginn nutzte Salzstetten einen der vielen Fehler im Aufbauspiel der Platzherren zu einem blitzgescheiten Konter, doch Jeff Rauschenberger vergab überhastet alleine vor Torwart Seeger. Während die Steblau- Elf es weiterhin mit langen Bällen versuchte, die aber fast nie bei den Spitzen Carl und Birkle ankamen, kamen die Gäste mit Schnelligkeitsvorteilen ausgestattet, vor allem über die Außen immer wieder gefährlich ins letzte Drittel. Nach knapp einer Stunde zirkelte Linksfuß Rauschenberger einen Freistoß hoch in den Strafraum. Eine hoch springende Spielertraube irritierte Keeper Seeger und schon lag das Spielgerät zum 0:2 im Netz. Jetzt waren die Hausherren zum Teil ganz von der Rolle. Nach einem Teufel-Aussetzer steuerte Pascal Ade alleine aufs Tor zu, schoss aber am rechten Eck vorbei ins Toraus. Kurz danach fast die gleiche Szene. Wieder zog Ade nach feinem Pass von Mario Kreidler davon, und wieder schob er rechts vorbei.Genau so erging es Jeff Rauschenberger der es ebenfalls nicht fertig brachte die Kugel völlig alleine auf Seeger zusteuernd ins Netz zu bugsieren. Bezeichnend, dass der Gastgeber erst in der vorletzten Minute die einzige Torgelegenheit im zweiten Abschnitt zu verzeichnen hatten. Den Kopfball des eingewechselten Marius Harr drehte aber Salzstettens über weite Teile der Partie beschäftigungsloser Keeper Marvin Kaupp artistisch um den linken Pfosten.

(Quelle Schwarzwälder Bote)

 

(fu; 09.03.2018)

Gündringen eine Nummer abgezockter

Bezirkspokal:   SV Dietersweiler  -  SVG 1:2 (0:1)

SV Dietersweiler – SV Gündringen 1:2 (0:1).

»Wir hätten auch lieber die Gündringer in ein Elfmeterschießen gezwungen, aber so ist eben der Pokal«, zeigte man sich auf der Birre zwar leicht zerknirscht nach der Viertelfinal-Heimniederlage, aber auch als fairer Verlierer. Fortan konzentriere man sich beim SV Dietersweiler eben wieder aufs Alltagsgeschäft in der Liga, ließ man aus dem Vereinsheim verlauten. Früh mussten die Hausherren anerkennen, dass auf jeden Fall die ersten 20 Minuten den Gästen aus Gündringen gehörten, und die auch verdient in Führung gingen, wenn auch wiederum schmeichelhaft. Aus grenzwertiger beziehungsweise stark abseitsverdächtiger Position traf Marc Birkle zum 1:0 aus Gündringer Sicht. Im weiteren Verlauf sahen die 170 Zuschauer ein über die gesamte Spielzeit fair geführte Partie, die heimischen Fans mussten sich aber gedulden, bis ihre Mannschaft mal Gefahr ausstrahlte, genauer in Minute 50, als die Gündringer im Strafraum aus dem Gedränge nur noch zur Ecke klären konnten. Die wiederum brachte Dietersweiler nichts ein. Direkt im Gegenzug hatte Gündringen eine gute Chance, zu erhöhen. Der 18-Meter-Gewaltschuss wurde aber noch von Torwart Daniel Schierle über die Latte gelenkt (52.). Auf der anderen Seite war es Stefan Seeger, der aus zehn Metern als letzter Mann im Tor bravourös mit einer Parade zur Ecke klärte (75.). Dann aber kamen die Gündringer wieder auf: Nach einem Querpass konnte der für Marvin Kiefer eingewechselte Lukas Carl aus acht Metern locker ins gegnerische Tor einschieben und eine fast schon beruhigende 2:0-Führung herstellen. Kurz vor Schluss musste man aber nochmal tief durchatmen, als Dietersweiler der Anschlusstreffer gelang: Sebastian Hauer bekam einen Freistoß in Richtung gegnerisches Tor an seinen Kopf, und der Spieler gab dem Ball die entscheidende Richtung ins Ziel, Torwart Seeger war ohne jede Chance, aber es blieb dann beim 2:1-Sieg für Gündringen. Tore: 0:1 Marc Birkle (15.), 0:2 Lukas Carl (78.), 1:2 Sebastian Hauer (88.).

(Quelle Schwarzwälder Bote)

 

(fu; 03.04.2018)

Updates

    Nachspielzeit mit...

SV Gündringen 1922 e.V.

72202 Nagold

Telefon Vereinsbüro: 07459/2340

E-Mail: info@sv-guendringen.de

 

Sportgaststätte Gündringen

Reppeler 1 in 72202 Nagold

 

Inhaber: Alfred Rhein

Mobil: 0157/30387917

EMail: petra-rhein@hotmail.com

 

Sommeröffnungszeiten:

ab 01.04.2018

- Dienstag bis Sonntag ab 11.00 Uhr

 

Montag Ruhetag

 

Betriebsferien Sportgaststätte

16.07. bis 27.07.2018

 

Auf Nachfrage sind wir jederzeit für Sie da!

 

Falls Ihr Navigationsgerät die Anschrift nicht kennt, folgen Sie bitte ab der Abzweig von der B 463 der Beschilderung "Sportplatz / Sportanlagen".

Besucherzähler


Anrufen

E-Mail

Anfahrt