HERZLICH WILLKOMMEN BEIM SV GÜNDRINGEN!

In letzter Minute Punktgewinn erreicht

BZL:  SVG - SG Ahldorf/Mühlen 2:2 (1:2)

B2:    SVG Team2020 - TSG Wittershausen 2:3 (1:2)

Einen glücklichen Zähler rettete Manuel Teufel mit seinem Kopfballtor gegen Ende der vierminütigen Nachspielzeit seinem SV Gündringen, während die SG Ahldorf-Mühlen analog zum Vorsonntag einen sicher geglaubten Dreier noch aus den Händen gab.

SV Gündringen - SG Ahldorf/Mühlern 2:2 (1:2)

Einen glücklichen Zähler rettete Manuel Teufel mit seinem Kopfballtor gegen Ende der vierminütigen Nachspielzeit seinem SV Gündringen, während die SG Ahldorf-Mühlen analog zum Vorsonntag einen sicher geglaubten Dreier noch aus den Händen gab. Nach flottem Beginn war es Gündringens Manuel Teufel, der den ersten Torschuss abgab, der aber geblockt wurde. Die Gastgeber spielten auch weiterhin schnell in die Spitze und schon in der Folgeaktion zog Andreas Papp leicht abseitsverdächtig von der Mittellinie mit einem Vertikalball auf und davon und ließ SG-Keeper Alexander Meixner keine Chance. Nach etwas zehn Minuten hatten sich die Gäste aber auf die Spielweise eingestellt und übernahmen das Kommando. Zunächst ging aber ein Drehschuss von Kai Sieb am linken Pfosten vorbei. Wenig später nagelte er einen Freistoß aus halbrechter Position zunächst an den linken Pfosten, Gündringens Defensive konnte den Ball nicht klären und Marcel Schmollinger beförderte ihn letztendlich zum verdienten Ausgleich über die Linie. Auf der anderen Seite hätte Lukas Kaupp, als er sich über die linke Seite in den Strafraum durchsetzte, besser selbst abgeschlossen, als mit einem Querpass Lukas Carl zu suchen. Dafür belohnten sich die Gäste für ihr engagiertes Spiel mit einem Standarttor. Eine Ecke von Sven Saile wuchtete Moritz Lehmann mit dem Kopf ins Netz von Stefan Seeger. Bei einem weiteren Eckball der Gäste war Tobias Schmollinger etwas überrascht, als der Gündringer Schlussmann unter dem Ball hindurch segelte. Dafür war er zur Stelle, als sich eine Saile Bogenlampe gefährlich Richtung Dreieck senkte. Mit der verdienten Gästeführung ging es in den zweiten Abschnitt, in der die Steblau-Elf wieder mehr Spielanteile bekam. Die Gäste ließen in dieser Phase den Offensivschwung der ersten Hälfte vermissen, kamen aber vereinzelt durchaus gefährlich vor das Gündringer Gehäuse. So nahm Marcel Schmollinger einen schönen Diagonalball seines Bruders Tobias direkt, verfehlte das Tor aber deutlich. Nach einem Pass in die Tiefe von Kai Sieb kam Matthias Hellstern einen Schritt zu spät. Auf der Gegenseite pfiff der Schiri den eingewechselten Paul Lohrer auf dem Weg Richtung Tor zweifelhaft zurück. Die Endphase wurde dann wieder lebhafter. Zunächst setzte Tobias Schmollinger eine Freistoß aus gut 20 Meter auf die Oberkante der Latte, Gündringens Marvin Kiefer vergab nach Teufel-Freistoß aus gut zehn Metern. Alexander Merkt hätte kurz darauf den Sack zumachen können, er scheiterte an Keeper Seeger und den Nachschuss donnerte Sven Saile mit Urgewalt an den Außenpfosten. Gegen Ende der wegen Unterbrechungen gerechtfertigten Nachspielzeit gab es nochmal Freistoß aus halbrechter Position, Andreas Papp schoss in den Strafraum, wo Teufel den Kopf hinhielt und traf.

(Quelle: Schwarzwälder Bote)

 

(fu, 23.09.2019)

Souveräner Auswärtserfolg in Salzstetten - Team2020 kehrt mit Niederlage nach Hause

BZL:   SF Salzstetten I  -  SVG I  0:3 (0:2)

B2:    SF Salzstetten II  -  SVG II  4:2 (2:2)

SF Salzstetten – SV Gündringen 0:3 (0:2).

Die Sportfreunde taten sich in der ersten Halbzeit sichtbar
schwer, Struktur ins eigene Spiel zu bringen und hatten
immer wieder mit leichten Abspielfehlern oder anderen
Ungenauigkeiten zu kämpfen. Die Gäste aus Gündringen agierten dagegen zielstrebig und kamen regelmäßig zu vielversprechenden Torchancen. Diese Spielweise wurde nach einer halben Stunde belohnt, als Andreas Papp sich seine Chance nach einem SF-Fehler im Aufbauspiel nicht nehmen ließ und zum 0:1 einschob. Kurz vor der Pause setzte sich schließlich Lukas Carl im gegnerischen Strafraum gegen mehrere Gegenspieler durch und erzielte mit einem Schuss ins lange Eck das 0:2. Nach der Pause versuchten die Hausherren zwar aktiver dagegenzuhalten, waren in ihren Bemühungen jedoch nicht konsequent genug und sahen sich immer wieder Gündringer Gegenstößen gegenüber. In der 70. Spielminute war es dann erneut Andreas Papp der zum 0:3 traf und damit sowohl für die Entscheidung als auch für den Endstand sorgte.

 

Tore: 0:1 Andreas Papp (30.), 0:2 Lukas Carl (41.), 0:3 AndreasPapp (70.).

Die Sportfreunde taten sich in der ersten Halbzeit sichtbar schwer, Struktur ins eigene Spiel zu bringen und hatten immer wieder mit leichten Abspielfehlern oder anderen Ungenauigkeiten zu kämpfen. Die Gäste aus Gündringen agierten dagegen zielstrebig und kamen regelmäßig zu vielversprechenden Torchancen. Diese Spielweise wurde nach einer halben Stunde belohnt, als Andreas Papp sich seine Chance nach einem SF-Fehler im Aufbauspiel nicht nehmen ließ und zum 0:1 einschob. Kurz vor der Pause setzte sich schließlich Lukas Carl im gegnerischen Strafraum gegen mehrere Gegenspieler durch und erzielte mit einem Schuss ins lange Eck das 0:2. Nach der Pause versuchten die Hausherren zwar aktiver dagegenzuhalten, waren in ihren Bemühungen jedoch nicht konsequent genug und sahen sich immer wieder Gündringer Gegenstößen gegenüber. In der 70. Spielminute war es dann erneut Andreas Papp der zum 0:3 traf und damit sowohl für die Entscheidung als auch für den Endstand sorgte. Tore: 0:1 Andreas Papp (30.), 0:2 Lukas Carl (41.), 0:3 Andreas Papp (70.).

(Quelle Schwarzwälder Bote)

 

(mt, 16.09.2019)

Arbeitseinsatz beim SV Gündringen

Am Samstag den 28. September wird der SV Gündringen einen Arbeitseinsatz durchführen. Geplant sind diverse Arbeiten am Sportgelände.

 

Damit die Arbeit leicht von der Hand geht, zählt jede helfende Hand. Zu besseren Koordination der Arbeiten und der Verpflegung wäre es super, wenn sich die freiwilligen Helfer kurz bei Andreas Schnell unter schnell80@t-online.de oder unter 0157/88492381 anmelden könnten. Der Arbeitseinsatz beginnt um 8.30 Uhr.

 

(16.09.2019 AS)

Gutes Spiel gegen Tabellenführer Ergenzingen

BZL:   SVG I - TuS Ergenzingen I  3:1 (1:0)

B2:    SVG II - SGM Baisingen/Göttelfingen II  0:3 (0:1)

SV Gündringen – TuS Ergenzingen. 3:1 (1:0)
Bereits in den ersten 45 Minuten kamen die Gastgeber zu den besseren Chancen, während die Gäste aus Ergenzinger mehr Ballbesitz hatten. Mit einer der letzten Aktionen im ersten Durchgang erzielte Andreas Papp das 1:0 und bescherte seiner Mannschaft damit eine knappe aber nicht unverdiente Pausenführung. Auch nach der Halbzeit erhielt die Platzelf den Druck aufrecht und belohnte sich nach einer Stunde für diese Spielweise, als erneut Papp das 2:0 erzielte. Der TuS Ergenzingen versuchte zwar dagegenzuhalten und eigene Offensivaktionen herauszuspielen, scheiterte jedoch immer wieder an eigenen Unzulänglichkeiten oder der kompakt stehenden SVG-Defensive. Acht Minuten vor dem Ende setzte sich Daniel Amann im TuS-Sturm durch und erzielte den Anschlusstreffer Den Schlusspunkt auf einen verdienten Heimsieg setzte schließlich Manuel Teufel, der im direkten Gegenzug das 3:1 erzielte und die endgültige Entscheidung besorgte. Tore: 1:0 Andreas Papp (45.), 2:0 Andreas Papp (60.), 2:1 Daniel Amann (82.), 3:1 Manuel Teufel (84.).

(Quelle: Schwarzwälder Bote)

 

(fu; 09.09.2019)

In der 2. Bezirkspokalrunde ausgeschieden

 

Partie: SVG I - SG Dornstetten I 2:3 (0:1)

 

SV Gündringen – SG Dornstetten 2:3 (0:1)

Zweimal konnten die Gündringer den Rückstand durch Andras Tatt und Marc Birkle ausgleichen, ehe der Gavran-Elf in der 85. Minute der Siegtreffer gelang .

Zweimal konnten die Gündringer in einem umkämpften aber insgesamt ausgeglichenen Spiel einen Rückstand ausgleichen. Andras Papp traf zum 1:1, Marc Birkle zum 2:2. Auf den dritten Treffer der Mannschaft von Trainer Daniel Gavran hatten die Gündringer dann keine passende Antwort mehr parat. (Quelle Schwarzwälder Bote)

 

(fu; 05.09.2019)

Beide Teams unterliegen gegen den SV Vollmaringen

BZL:  SV Vollmaringen I - SV Gündringen I  2:1 (1:1)

B2:   SV Vollmaringen II - SV Gündringen II 2:0 (2:0)

SV Vollmaringen – SV Gündringen.
Die Vollmaringer Heimelf startete im Lokalderby gegen Gündringen äußerst zielstrebig und wollte die Begegnung von Beginn an nach den eigenen Vorstellungen gestalten. Die Gäste versuchten zwar dagegenzuhalten, wurden dabei jedoch immer wieder vor größere Herausforderungen gestellt. In der 17. Spielminute belohnte Paul Riexinger die Spielweise seiner Mannschaft mit seinem Treffer zum 1:0. Die Gäste agierten in den Folgeminuten dann ebenfalls offensiver und kamen durch Leon Heinrich fast postwendend zum Ausgleich. Nach der Pause waren es dann wieder die Gastgeber, die Feldvorteile und die besseren Chancen auf ihrer Seite hatten. Simon Miller bewahrte nach 64 Minuten vor dem gegnerischen Tor einen kühlen Kopf und erzielte den viel umjubelten Siegtreffer für den SV Vollmaringen im Derby der beiden Nagolder Stadtteile. Im Anschluss an die Begegnung wurde der Sieg, durch den sich der SVV in der Tabelle auf den sechsten Rang vorschiebt, ausgelassen gefeiert. Der SV Gündringen muss dagegen Federn lassen und findet sich nun auf dem zehnten Platz wieder. Tore: 1:0 Paul Riexinger (17.), 1:1 Leon Heinrich (24.), 2:1 Simon Miller (64.).

 

(fu;02.09.2019)

Punktgewinn gegen die SGM Felldorf/Bierlingen

BZL:   SVG I - SGM Felldorf / Bierlingen I  1:1 (0:0)

B2:    SVG II - SGM Felldorf / Bierlingen II - Spiel der zweiten Mannschaften entfällt und wurde verlegt.

SV Gündringen – SGM Felldorf/Bierlingen. 1:1 (0:0)

Beide Mannschaften begegneten sich im zweiten Spiel der noch jungen Spielzeit zunächst auf Augenhöhe und agierten eher zurückhaltend. Gefährliche Torannäherungen blieben daher besonders in der ersten Halbzeit Mangelware. In der 40. Minute verwies der Schiedsrichter dann auch noch den Gündringer Marvin Kiefer wegen wiederholten Foulspiels des Feldes, sodass die Platzelf rund 50 Minuten in Unterzahl agieren musste. Wer dachte, das würde die Partie automatisch zugunsten der Gäste kippen lassen, sah sich allerdings getäuscht. Nach dem Seitenwechsel war es trotzdem der SV Gündringen, der sich Feldüberlegenheit erspielte und auch zu den etwas besseren Torchancen kam. Die SGM sollte mit zunehmender Spieldauer jedoch auch immer wieder offensiver daherkommen, konnte die eigenen Chancen jedoch lange Zeit ebenfalls nicht nutzen. In der 88. Spielminute war es schließlich Lukas Carl, der die Gündringer Gastgeber mit 1:0 in Führung schoss und das Tor zum Heimsieg damit weit aufstieß. Die Gäste fassten sich jedoch ein Herz und schlugen innerhalb von Sekunden zurück und entführten durch den späten Ausgleich von Christian Wilhelm doch noch einen Zähler. Tore: 1:0 Lukas Carl (88.), 1:1 Christian Wilhelm (90.)

Beide Mannschaften begegneten sich im zweiten Spiel der noch jungen Spielzeit zunächst auf Augenhöhe und agierten eher zurückhaltend. Gefährliche Torannäherungen blieben daher besonders in der ersten Halbzeit Mangelware. In der 40. Minute verwies der Schiedsrichter dann auch noch den Gündringer Marvin Kiefer wegen wiederholten Foulspiels des Feldes, sodass die Platzelf rund 50 Minuten in Unterzahl agieren musste. Wer dachte, das würde die Partie automatisch zugunsten der Gäste kippen lassen, sah sich allerdings getäuscht. Nach dem Seitenwechsel war es trotzdem der SV Gündringen, der sich Feldüberlegenheit erspielte und auch zu den etwas besseren Torchancen kam. Die SGM sollte mit zunehmender Spieldauer jedoch auch immer wieder offensiver daherkommen, konnte die eigenen Chancen jedoch lange Zeit ebenfalls nicht nutzen. In der 88. Spielminute war es schließlich Lukas Carl, der die Gündringer Gastgeber mit 1:0 in Führung schoss und das Tor zum Heimsieg damit weit aufstieß. Die Gäste fassten sich jedoch ein Herz und schlugen innerhalb von Sekunden zurück und entführten durch den späten Ausgleich von Christian Wilhelm doch noch einen Zähler. Tore: 1:0 Lukas Carl (88.), 1:1 Christian Wilhelm (90.)

(Quelle Schwarzwälder Bote)

 

(fu; 23.08.2019)

Saisonauftakt geglückt: 6-Punkte-Sonntag gegen die Gäste aus Dornhan

BZL:   SVG I - TSF Dornhan  3:2 (0:1)

B2:    SVG II - TSF Dornhan II  2:0 (2:0) 

SV Gündringen – TSF Dornhan 3:2 (0:1)

Der SV Gündringen übernahm von Spielbeginn an die Kontrolle und hatte nur ein Ziel, nämlich den Heimsieg. Allerdings sah es danach in der ersten Halbzeit erstmal nicht aus, denn der auf Konter ausgerichtete TSF Dornhan nutzte einen Konter für sich und erzielte bereits in der zwölften Minute die Führung durch Julian Haas. Danach war die Heimmannschaft zwar weiter überlegen, konnte aber ihre Chancen in nichts Zählbares ummünzen. Das sollte sich in der zweiten Halbzeit ändern, denn diese begann wahrlich furios. Innerhalb von 15 Minuten fielen drei Tore für den Gastgeber. Zuerst traf Manuel Teufel mit einem Traumtor zum Ausgleich, nachdem er einen langen Ball durch Lukas Carl perfekt aufgelegt bekommen hatte per Volley. Kurze Zeit später belohnte sich Gündringen für sein Pressing, eroberte denn Ball und vollendete durch Lukas Kaupp zum 2:0. Danach versuchte man, den Gegner weiter unter Druck zu setzen, was sich auch auszahlen sollte. Nach einem neuerlichen Ballgewinn nutzte Lukas Carl einen Stellungsfehler des gegnerischen Torhüters mit einem Chip zum 3:1. Es schien auf einen Sieg für Gündringen hinauszulaufen, doch Dornhan konnte noch einmal in der 73. Minute verkürzen, nachdem die Heimmannschaft es nicht schaffte, einen Eckball richtig zu klären, nutzte Simon Minet die Gelegenheit zum 3:2. Letztendlich schafften es die TSF Dornhan aber nicht mehr, einen weiteren Treffer zu erzielen und mussten sich folglich geschlagen geben. Der SV Gündringen sicherte sich verdientermaßen die drei Punkte aufgrund der deutlich besseren und konsequenteren Chancenverwertung in der zweiten Halbzeit. Tore: 0:1 Julian Haas (12.), 1:1 Manuel Teufel (50.), 2:1 Lukas Kaupp (55.), 3:1 Lukas Carl (65.), 3:2 Simon Minet (73.)

Der SV Gündringen übernahm von Spielbeginn an die Kontrolle und hatte nur ein Ziel, nämlich den Heimsieg. Allerdings sah es danach in der ersten Halbzeit erstmal nicht aus, denn der auf Konter ausgerichtete TSF Dornhan nutzte einen Konter für sich und erzielte bereits in der zwölften Minute die Führung durch Julian Haas. Danach war die Heimmannschaft zwar weiter überlegen, konnte aber ihre Chancen in nichts Zählbares ummünzen. Das sollte sich in der zweiten Halbzeit ändern, denn diese begann wahrlich furios. Innerhalb von 15 Minuten fielen drei Tore für den Gastgeber. Zuerst traf Manuel Teufel mit einem Traumtor zum Ausgleich, nachdem er einen langen Ball durch Lukas Carl perfekt aufgelegt bekommen hatte per Volley. Kurze Zeit später belohnte sich Gündringen für sein Pressing, eroberte denn Ball und vollendete durch Lukas Kaupp zum 2:0. Danach versuchte man, den Gegner weiter unter Druck zu setzen, was sich auch auszahlen sollte. Nach einem neuerlichen Ballgewinn nutzte Lukas Carl einen Stellungsfehler des gegnerischen Torhüters mit einem Chip zum 3:1. Es schien auf einen Sieg für Gündringen hinauszulaufen, doch Dornhan konnte noch einmal in der 73. Minute verkürzen, nachdem die Heimmannschaft es nicht schaffte, einen Eckball richtig zu klären, nutzte Simon Minet die Gelegenheit zum 3:2. Letztendlich schafften es die TSF Dornhan aber nicht mehr, einen weiteren Treffer zu erzielen und mussten sich folglich geschlagen geben. Der SV Gündringen sicherte sich verdientermaßen die drei Punkte aufgrund der deutlich besseren und konsequenteren Chancenverwertung in der zweiten Halbzeit. Tore: 0:1 Julian Haas (12.), 1:1 Manuel Teufel (50.), 2:1 Lukas Kaupp (55.), 3:1 Lukas Carl (65.), 3:2 Simon Minet (73.)

(Quelle Schwarzwälder Bote)

 

(fu; 19.08.2019)

1. Runde Bezirkspokal  2019/2020

Datum: So. 11.08.2019, 15:00 Uhr

Partie: SGM Kickers Waldachtal - SVG 0:7 (0:4)

Torschützen: (10', 74') Lukas Carl | (23', 43', 68') Manuel Teufel | (32', 85') Andreas Papp

Spielort: Sportgelände Lützenhardt

SVG Bezirksliga-Ausblick Saison 2019/2020

Der SV Gündringen will mit altem Stil zu neuerlichem Erfolg kommen. Dabei sollen drei Zugänge helfen.

 

In den vergangenen beiden Spielzeiten zeigte der SV Gündringen in zwei starken Hinrunden, was in ihm steckt. In der Rückrunde waren es dann allerdings Spiel- und Verletzungspech,
die dazu führten, dass der von Coach Sergej Steblau trainierte SVG dem Abstieg jeweils nur
kurz vor Schluss entrinnen konnte. In der kommenden Saison soll nun alles besser werden. Eine ruhige, ordentliche Spielzeit wünscht sich Steblau, eine, in der die Blau-Weißen nicht bis zum Ende zittern müssen. Dafür haben die Verantwortlichen an einigen Schrauben gedreht und präventive Maßnahmen getroffen, um das Verletzungspech in den Griff zu bekommen. In diesem Zuge hat der SVG den Kader erweitert, so dass die Steblau-Elf nun variabler auftreten und Spieler schonen kann. Der Coach hat keine Abgänge und drei Neuzugänge zu verzeichnen. Erst stieß Fazli Kaya zum Team, der bereits Gündringer
Vergangenheit hat. Nach drei Jahren im Dienste des Kreisligisten VfB Beihingen wechselt der 23-Jährige zurück zu seinem Jugendverein. „Er ist vielseitig einsetzbar, aber im Mittelfeld angestammt. Ich bin gespannt, wie er sich entwickelt“, so Steblau über den Neuzugang. Darüber hinaus kommt ein weiterer Spieler mit Gündringer Wurzeln aus der Jugend:
Tom Meyer wird als dritter Torwart in die Mannschaft hochgezogen. Der dritte Neuzugang ist
ein besonderer, der dem SVG nicht nur in der quantitativen Kaderplanung weiterhilft. Mit Andre Bergmann hat der SVG nämlich einen Verteidiger nun fest verpflichtet, der gleichzeitig Physiotherapeut ist. So können die Verantwortlichen das Training besser auf die Gesundheit abstimmen und sich auch hinsichtlich Koordination und Athletik verbessern. „Jetzt haben wir einen Profi, mit dem wir das Potential der Trainingsarbeit ausschöpfen können“, so Steblau.
In besagter Trainingsarbeit wird jedoch nicht nur darauf geachtet. Vor allem in der vergangenen Rückrunde offenbarte der SVG nämlich große Abschlussschwächen. Spielerisch war die Mannschaft stets auf Augenhöhe, ließ auch hinten nicht viel zu. Vorne
haperte es jedoch an allen Ecken und Kanten. Zu oft ließ das Team Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor vermissen. „Es hat sich herauskristallisiert, dass wir viele Chancen, auf ein Tor brauchen“, stimmt Steblau zu. Damit dies nicht wieder zum Hindernis auf Erfolg wird, hat sich Steblau eine Marschroute ausgedacht: „Man wird die Abschlussschwäche nicht schnell korrigieren können. Wir müssen uns also mehr Chancen erarbeiten und defensiv konse-quenter sowie disziplinierter gegen Ball spielen, dass wenn das Spiel vorne nicht läuft, hinten die Null steht.“ Den Spielstil der vergangenen Saison will er trotzdem beibehalten und vor-antreiben. Wir wollen weiterhin ordentlichen Ballbesitzfußball spielen, aber schneller ins vordere Drittel kommen.“ Damit sieht der Coach das Potential, dass sein Team nicht nur
ins vordere Drittel des Spielfeldes kommt, sondern auch in das der Tabelle. Auch wenn - solange der SVG die Klasse hält - kein Druck der Verantwortlichen besteht, sind Platz fünf bis acht machbar, findet Steblau. „Abstiegskampf kann nicht der Anspruch sein.“ Ziel sei es also in erster Linie, schnell die Punkte gegen den Abstieg zu sammeln, und dann auch
weiterhin eine konstante Runde zu spielen, sodass der Tabellenplatz am Ende eben mindestens einstellig ist. Bei dieser Aufgabe muss der Trainer vermutlich zumindest
vorerst auf Thorsten Fetkenhauer und Julian Kiefer verzichten, die beide an einem
Kreuzbandanriss laborieren. Der Einsatz der beiden Akteure ist für die kommende Saison fraglich, es müssen noch Gespräche geführt werden. Als Aufstiegskandidaten benennt
Steblau Ahldorf-Mühlen als stärksten Absteiger, der keine großartigen Abgänge hatte, außerdem Felldorf-Bierlingen, dass ja bereits in der vergangenen Saison eine große Rolle gespielt hatte sowie Sulz, aus deren Lager durchgeklungen sei, dass sie trotz des jüngsten Aufstiegs vorne mitspielen würden. Letztlich wird die Saison für Gündringen wohl eine Wundertüte. Das Potential, in den oberen Regionen mitzumischen, hat der SVG ohne Zweifel. Ob er es abrufen kann, ist die andere Frage.

(Quelle Südwestpresse)

 

(fu; 03.08.2019)

Regeländerungen ab der Saison 2019/2020

(mt, 10.07.2019)

Updates

SV Gündringen 1922 e.V.

72202 Nagold

Telefon Vereinsbüro: 07459/2340

E-Mail: info@sv-guendringen.de

 

Sportgaststätte Gündringen

Reppeler 1 in 72202 Nagold

 

Inhaber: Alfred Rhein

Mobil: 0157/30387917

EMail: petra-rhein@hotmail.com

 

Öffnungszeiten:

 

Dienstag bis Freitag: ab 16 Uhr

Samstag und Sonntag: ab 11 Uhr

Montag Ruhetag

Besucherzähler

Kicker-News


Anrufen

E-Mail

Anfahrt