HERZLICH WILLKOMMEN BEIM SV GÜNDRINGEN!

Erfassung Kontaktdaten bei allen Heimspielen

zum Registrierungsformular auf das Bild klicken

Helfen Sie uns Wartezeiten im Kassenbereich zu vermeiden.

Über das Registrierungsformular können, die gem. CoronaVO notwendigen Angaben, bequem zu Hause am PC ausgefüllt werden. Bitte bringen Sie die ausgedruckt Mail mit auf den Sportplatz und geben diese an der Kasse beim zuständigen Vereinsmitarbeiter des SV Gündringen ab. Weitere Infos erhalten Sie durch einen Click auf den Button "COVID-19 Registrierungsformular".

Amateurfußball in Baden-Württemberg wird ab sofort ausgesetzt

Am gestrigen Tag haben Bund und Länder weitere einschneidende Maßnahmen beschlossen, um die explosionsartige Verbreitung des Corona-Virus zu stoppen. Die vereinbarten Beschränkungen zielen darauf ab, die persönlichen Kontakte um 75 Prozent zu reduzieren und sollen am kommenden Montag, 2. November 2020, in Kraft treten. Im Amateurfußball wird ab diesem Zeitpunkt bis Ende November ein Spielbetrieb rechtlich nicht mehr zulässig sein.

Vor diesem Hintergrund haben die drei baden-württembergischen Fußballverbände beschlossen, den gesamten Spielbetrieb der Herren, der Frauen sowie der Jugend von der Oberliga Baden-Württemberg abwärts mit sofortiger Wirkung auszusetzen und ein Spielverbot zu verhängen, das zugleich auch Pokal- und Freundschaftsspiele erfasst. Die Entscheidung erfolgt bewusst bereits vor der rechtlichen Umsetzung der Bund-Länder-Beschlüsse und aufgrund der sehr eindringlichen Appelle der Bundes- und Landesregierung. Insbesondere Ministerpräsident Winfried Kretschmann betonte, dass alle nicht notwendigen Kontakte bereits jetzt und insbesondere am Wochenende unterbleiben sollen. Dieser Aufforderung leistet der Amateurfußball in Wahrnehmung seiner gesellschaftlichen Verantwortung selbstverständlich Folge.

Der Fußball muss umgehend seinen Beitrag leisten

Wir haben in der Vergangenheit immer wieder betont, dass die Infektionsgefahr nach den uns vorliegenden Studien beim Fußballspielen im Freien als äußerst gering einzuschätzen ist. Risiken bestehen aber beim Zusammentreffen in Umkleidekabinen, in Duschräumen, bei der Bildung von Fahrgemeinschaften und auch dann, wenn sich Zuschauer nicht an Hygienevorgaben halten. Bei Abwägung aller relevanten Aspekte konnte bisher trotz dieser Risiken der Spielbetrieb im Amateurfußball aufrechterhalten und verantwortet werden, weil sich die Infektionszahlen zunächst in einem kontrollierbaren Rahmen gehalten haben. Zwischenzeitlich ist das Infektionsgeschehen aber zunehmend diffus und so dynamisch, dass auch vergleichsweise kleine Risiken vermieden werden müssen. Deshalb muss auch der Fußball umgehend seinen Beitrag leisten.

Auch der Trainingsbetrieb sollte umgehend eingestellt werden

In diesem Zusammenhang fordern wir alle unsere Mitgliedsvereine auf, auch den Trainingsbetrieb mit sofortiger Wirkung einzustellen, selbst wenn die Sportstätten noch geöffnet sind. Auch auf Mannschaftsbesprechungen sollte verzichtet werden. Die erforderliche Kommunikation dieser Aussetzungsentscheidung an Verantwortliche und Spieler ist sicherlich problemlos auch auf elektronischem Wege möglich.

Die Entscheidung, die Saison zu diesem Zeitpunkt zu unterbrechen, war für die daran Beteiligten nicht einfach. wfv-Präsident Matthias Schöck äußerte dazu: „Dieser Schritt ist uns allen schwer gefallen, es gab aber in der aktuellen Situation keine echte Alternative. Zufrieden bin ich darüber, dass es uns in Baden-Württemberg erneut gelungen ist, unsere Verantwortung für den Amateurfußball und die Gesellschaft gemeinsam und einheitlich wahrzunehmen.“

Zeitpunkt der Fortsetzung hängt von weiteren Entwicklungen ab

Ob der Spielbetrieb im Kalenderjahr 2020 wieder aufgenommen werden kann, ist derzeit offen und hängt von den weiteren Entwicklungen ab. Alle drei baden-württembergischen Fußballverbände sind weiterhin bestrebt, die Saison 2020/21 ordnungsgemäß zu Ende zu bringen. Inwiefern dies möglich sein wird, ist derzeit allerdings nicht abzusehen. Weiterhin gilt, dass wir mit den Behörden in Kontakt stehen und die Entwicklungen aufmerksam beobachten.

(Quelle WfV)

 

(fu;30.10.2020)

SVG zeigt Moral

BZL:  SV Gündringen I  - TuS Ergenzingen I  3:3 (0:1)

SV Gündringen -  TuS Ergenzingen

In einer Bezirksliga Begegnung auf übersichtlichem Niveau sicherte ein Treffer in der 90. Minute von Fazli Kaya den Platzherren noch einen Punkt, mit dem sie dann aufgrund des Zeitpunktes wesentlich besser leben konnten, als die höher eingestuften Gäste von der Breitwiese. Auf dem holprigen Geläuf begannen die Steblau Mannen engagiert und hatten nach einer Kaya-Ecke eine Kopfballgelegenheit durch Andre Bergmann. In der Folgezeit häuften sich aber auf beiden Seiten die Ungenauigkeiten, daraus wiederum entstanden für den TuS einige Halbchancen. Einmal lag die Kugel sogar im Netz der Gündringer, doch war eine Abseitsposition vorausgegangen. Kurz danach setzte sich Sergen Erdem im Laufduell durch, seine flache Hereingabe verpuffte jedoch dank eines Luftlochs von Marian Ade. Bei der Gästeführung wenige Minuten später segelte eine Flanke über Torwart Pape hinweg, sodass Jascha Fauss keine Mühe hatte, den Ball flach einzuschießen. Im zweiten Teil des ersten Durchgangs waren dann torgefährliche Aktionen absolute Mangelware. Selbst ein gut angelegter Angriff ausgehend von Marian Ade über Rafael Garcia endete bei Jascha Fauss im Nirgendwo. Der zweite Abschnitt war wenigstens von der Torfolge ansehnlicher. So schlug Gündringens Andreas Papp eine Ecke kurz auf das Fünfmetereck, wo der lange Lukas Carl hochstieg und die Kugel ins Netz von Felix Bader beförderte. Zwei Minuten danach schlug das Duo in umgekehrter Folge wieder zu. Dieses mal bediente Carl den rechts einlaufenden Papp, der den Ball im langen Eck versenkte. Die Kieferle-Elf erhöhte nun wieder de Schlagzahl und schon fünf Zeigerumdrehungen später fasste sich Philipp Kress ein Herz und sein Abschluss aus der Drehung schlug für den Heimkeeper verdeckt flach zum Ausgleich ein. Weil dies so gut geklappt hatte, versuchte es auch Sergen Erdem mit einem Flachschuss aus der Distanz und unter gütiger Mithilfe von SV Torwart Pape trudelte der Ball ins lange Eck. Danach verpasste es der TuS, durch Möglichkeiten von Jascha Fauss und dem eingewechselten Oldie Tobias Böhm den Sack zuzumachen. So hätte in der Schlussphase schon Jonas Braun den Ausgleich erzielen können, Felix Bader im Gästetor reagierte aber prächtig. Nachdem man aber in der Abwehr noch einmal unsortiert war konnte Fazli Kaya im Nachsetzen in der letzten Minute doch noch das umjubelte 3:3 erzielen

(Quelle Schwabo)

 

(fu;26.10.2020)

SV Gündringen tritt weiter auf der Stelle

B 2:   SV Mitteltal-Obertal II - SV Gündringen II  2:2 (1:0)

BZL:  SV Mitteltal-Obertal - SV Gündringen I  4:1 (2:0)

SV Mitteltal/Obertal I – SV Gündringen I.

In einer über 90 Minuten kampfbetonten Begegnung erwischten die Hausherren einen Start nach Maß und durften nach einem sehenswerten Treffer von Nico Göcks bereits nach vier Minuten das 1:0 bejubeln. Weitere vier Minuten später tauchten die Gastgeber erneut vor dem Gündringer Tor auf und erzielten durch Franz-Florian Waltersbacher das 2:0. Die Hausherren hatten auch in der Folge die Feldvorteile auf ihrer Seite, konnten bis zur Halbzeit jedoch keine weiteren Treffer nachlegen. Nach dem Seitwechsel kippten die Spielanteile dann zunächst zugunsten der Gäste, die stark aufspielten und nach einer Stunde mit dem Anschlusstreffer belohnt wurden. Torschütze war Marvin Kiefer. Nur wenige Minuten später stellte Pascal Göcks mit einem weiteren Heimtreffer jedoch den alten Abstand wieder her und brachte seine Mannschaft damit endgültig auf die Siegerstraße. Trotz weiterer Angriffsbemühungen seitens der Gäste, war es schlussendlich das Heimpublikum, das ein weiteres Mal jubeln durfte, als Jonas Schleh sich seine Chance in der 70. Minute nicht nehmen ließ und zum 4:1-Endstand traf. Betrachtet man die gesamten 90 Minuten, so ist der Heimsieg sicherlich nicht unverdient, wohl aber etwas zu hoch ausgefallen. Tore: 1:0 Nico Göcks (4.), 2:0 Franz-Florian Waltersbacher (8.), 2:1 Marvin Kiefer (61.), 3:1 Pascal Göcks (68.), 4:1 Jonas Schleh (70.).

In einer über 90 Minuten kampfbetonten Begegnung erwischten die Hausherren einen Start nach Maß und durften nach einem sehenswerten Treffer von Nico Göcks bereits nach vier Minuten das 1:0 bejubeln. Weitere vier Minuten später tauchten die Gastgeber erneut vor dem Gündringer Tor auf und erzielten durch Franz-Florian Waltersbacher das 2:0. Die Hausherren hatten auch in der Folge die Feldvorteile auf ihrer Seite, konnten bis zur Halbzeit jedoch keine weiteren Treffer nachlegen. Nach dem Seitwechsel kippten die Spielanteile dann zunächst zugunsten der Gäste, die stark aufspielten und nach einer Stunde mit dem Anschlusstreffer belohnt wurden. Torschütze war Marvin Kiefer. Nur wenige Minuten später stellte Pascal Göcks mit einem weiteren Heimtreffer jedoch den alten Abstand wieder her und brachte seine Mannschaft damit endgültig auf die Siegerstraße. Trotz weiterer Angriffsbemühungen seitens der Gäste, war es schlussendlich das Heimpublikum, das ein weiteres Mal jubeln durfte, als Jonas Schleh sich seine Chance in der 70. Minute nicht nehmen ließ und zum 4:1-Endstand traf. Betrachtet man die gesamten 90 Minuten, so ist der Heimsieg sicherlich nicht unverdient, wohl aber etwas zu hoch ausgefallen. Tore: 1:0 Nico Göcks (4.), 2:0 Franz-Florian Waltersbacher (8.), 2:1 Marvin Kiefer (61.), 3:1 Pascal Göcks (68.), 4:1 Jonas Schleh (70.).
In einer über 90 Minuten kampfbetonten Begegnung erwischten die Hausherren einen Start nach Maß und durften nach einem sehenswerten Treffer von Nico Göcks bereits nach vier Minuten das 1:0 bejubeln. Weitere vier Minuten später tauchten die Gastgeber erneut vor dem Gündringer Tor auf und erzielten durch Franz-Florian Waltersbacher das 2:0. Die Hausherren hatten auch in der Folge die Feldvorteile auf ihrer Seite, konnten bis zur Halbzeit jedoch keine weiteren Treffer nachlegen. Nach dem Seitwechsel kippten die Spielanteile dann zunächst zugunsten der Gäste, die stark aufspielten und nach einer Stunde mit dem Anschlusstreffer belohnt wurden. Torschütze war Marvin Kiefer. Nur wenige Minuten später stellte Pascal Göcks mit einem weiteren Heimtreffer jedoch den alten Abstand wieder her und brachte seine Mannschaft damit endgültig auf die Siegerstraße. Trotz weiterer Angriffsbemühungen seitens der Gäste, war es schlussendlich das Heimpublikum, das ein weiteres Mal jubeln durfte, als Jonas Schleh sich seine Chance in der 70. Minute nicht nehmen ließ und zum 4:1-Endstand traf. Betrachtet man die gesamten 90 Minuten, so ist der Heimsieg sicherlich nicht unverdient, wohl aber etwas zu hoch ausgefallen. Tore: 1:0 Nico Göcks (4.), 2:0 Franz-Florian Waltersbacher (8.), 2:1 Marvin Kiefer (61.), 3:1 Pascal Göcks (68.), 4:1 Jonas Schleh (70.).

(Quelle Schwabo)

 

(fu;19.10.2020)

Knappe Niederlage gegen die SG Felldorf/Bierlingen

B 2:   So. 11.10.2020; SV Gündringen II - SG Felldorf/Bierlingen II  1:0 (0.0)

BZL:  So. 11.10.2020; SV Gündringen I  - SG Felldorf/Bierlingen I   0:1 (0:1)

SV Gündringen II – SG Felldorf/Bierlingen II . In einer über weite Strecken ausgeglichenen Kreisliga-Begegnung konnte keine der beiden Mannschaften ihre Chancen in den ersten 45 Minuten nutzen. Nach der Pause erzielte Luca Maier das Tor des Tages und ließ die Gastgeber damit jubeln.

SV Gündringen I – SGM Felldorf/Bierlingen I.

Nach anfänglichem Abtasten kamen die Hausherren mit zunehmender Spieldauer besser in die Begegnung und erspielten sich immer wieder Chancen. Die Gäste dagegen standen zumeist defensiv und versuchten, über schnelle Gegenstöße zum Erfolg zu kommen. Dies gelang der SG bereits nach 16 Minuten, als Lukas Baur über den Flügel Richtung gegnerisches Tor lief und den mitgelaufenen Bastian Seifert mustergültig bediente. Dieser hatte in der Folge keine Probleme damit, den Ball zum 0:1 über die Linie zu drücken. Die Gastgeber versuchten in der Folge dagegenzuhalten, konnte die eigenen Möglichkeiten jedoch nicht nutzen. Die beste Chance zum Ausgleich vergab Andreas Papp, der letztlich nur den Pfosten traf. Nach der Pause hatten die Gündringer erneut Feldvorteile, waren im Offensivbereich jedoch nicht konsequent genug, um die Begegnung zu drehen. In der 75. Spielminute wurde zu allem Überfluss noch Moritz Linder wegen einer angeblichen Notbremse des Feldes verwiesen. Trotz Intervention des gefoulten Lukas Baur, wollte der Unparteiische diese sehr umstrittene Entscheidung nicht zurücknehmen. So blieb es schlussendlich bei einem knappen und glücklichen SG-Auswärtssieg. Die Gäste bleiben auf dem fünften Rang und Gündringen auf dem Relegationsplatz. Tor: 0:1 Bastian Seifert (16.).

Nach anfänglichem Abtasten kamen die Hausherren mit zunehmender Spieldauer besser in die Begegnung und erspielten sich immer wieder Chancen. Die Gäste dagegen standen zumeist defensiv und versuchten, über schnelle Gegenstöße zum Erfolg zu kommen. Dies gelang der SG bereits nach 16 Minuten, als Lukas Baur über den Flügel Richtung gegnerisches Tor lief und den mitgelaufenen Bastian Seifert mustergültig bediente. Dieser hatte in der Folge keine Probleme damit, den Ball zum 0:1 über die Linie zu drücken. Die Gastgeber versuchten in der Folge dagegenzuhalten, konnte die eigenen Möglichkeiten jedoch nicht nutzen. Die beste Chance zum Ausgleich vergab Andreas Papp, der letztlich nur den Pfosten traf. Nach der Pause hatten die Gündringer erneut Feldvorteile, waren im Offensivbereich jedoch nicht konsequent genug, um die Begegnung zu drehen. In der 75. Spielminute wurde zu allem Überfluss noch Moritz Linder wegen einer angeblichen Notbremse des Feldes verwiesen. Trotz Intervention des gefoulten Lukas Baur, wollte der Unparteiische diese sehr umstrittene Entscheidung nicht zurücknehmen. So blieb es schlussendlich bei einem knappen und glücklichen SG-Auswärtssieg. Die Gäste bleiben auf dem fünften Rang und Gündringen auf dem Relegationsplatz. Tor: 0:1 Bastian Seifert (16.).

(Quellle Schwabo)

 

(fu;12.10.2020)

Punktloses Wochende für den SVG

B 2:   SG Herzogsweiler/Durrw. II - SV Gündringen II  1:0 (1:0)

BZL:  SG Herzogsweiler/Durrw. I - SV Gündringen I  4:1 (1:0)

SG Herzogsweiler/Durrweiler – SV Gündringen.

In den ersten 45 Minuten sahen die Zuschauer in Durrweiler eine ausgeglichene Begegnung, in der die Gäste aus Gündringen zunächst die besseren Chancen verbuchen konnten. Aufgrund einer ausbaufähigen Chancenverwertung stand es jedoch lange 0:0. Die Hausherren präsentierten sich dagegen sehr effizient und gingen mit einer ihrer ersten Chancen durch Ümit Dagistan mit 1:0 in Führung. Kurz vor der Pause bekamen die Gäste dann einen Strafstoß zugesprochen, der jedoch ebenfalls nicht im SG-Tor untergebracht werden konnte. Nach dem Seitenwechsel erzielte Jonas Braun das längst überfällige 1:1 und brachte seine Mannschaft damit zurück ins Spiel. Die Gastgeber spielten jedoch weiterhin raffiniert und nutzten sich bietende Chancen eiskalt aus. So erzielte Daniel Heggenberger nach 64 Minuten das 2:1, ehe Matthias Maier nur acht Minuten später das 3:1 nachlegte. Von diesem Doppelschlag sollten sich die Gäste nicht mehr erholen. Sechs Minuten vor dem Schlusspfiff machte Dominik Stoll mit dem 4:1 den Sack endgültig zu. Tore: 1:0 Ümit Dagistan (29.), 1:1 Jonas Braun (47.), 2:1 Daniel Heggenberger (64.), 3:1 Matthias Maier (72.), 4:1 Dominik Stoll (84.).

(Quelle Schwabo)

 

(fu;05.10.2020)

SV Baiersbronn entführt in Gündringen die Punkte

B 2:   SV Gündringen II - SV Baiersbronn II  6:2

BZL:  SV Gündringen I  - SV Baiersbronn I   1:2 (1:0)

SV Gündringen II - SV Baiersbronn II.

Die Gastgeber wurden ihrer Favoritenrolle gegen die Reserve aus dem Murgtal vollumfänglich gerecht und kamen trotz zweier Gegentreffer zu einem deutlichen Heimerfolg.

Die Gastgeber wurden ihrer Favoritenrolle gegen die Reserve aus dem Murgtal vollumfänglich gerecht und kamen trotz zweier Gegentreffer zu einem deutlichen Heimerfolg.

 

SV Gündringen I – SV Baiersbronn I . Die Gastgeber erwischten einen Traumstart und nutzten nach vier Minuten die erste Chance durch Lukas Carl zum 1:0. In der Folge fand sich der SVG dann jedoch überwiegend in der eigenen Defensive wieder und konnte gegen stärker aufspielende Gäste kaum noch für Entlastung sorgen. Die Elf aus dem Murgtal kam schon vor der Pause immer wieder gefährlich vor das Gündringer Tor, konnte jedoch auch beste Chancen nicht verwerten und ging mit dem knappen Rückstand in die Halbzeit. Nach der Pause schienen die Hausherren zwar etwas selbstbewusster aufzutreten, gleichzeitig verstanden es die Gäste aus dem Murgtal nun aber, sich bietende Chancen konsequenter zu nutzen. So erzielte Robin Veitinger in der 58. Spielminute zunächst den Ausgleich, ehe Rico Finkbeiner nur 120 Sekunden später zum 1:2 traf. Von diesem Nackenschlag sollten sich die Gündringer nicht mehr erholen. Kurz vor dem Schlusspfiff waren es stattdessen erneut die Gäste, die jubeln durften, als Marc Hitzel mit dem 1:3 für die endgültige Entscheidung sorgte. In der Tabelle macht der SVB durch den fünften Sieg in Serie weiter Boden gut und steht nun bereits auf dem dritten Platz. Der SV Gündringen muss dagegen Federn lassen und findet sich auf dem 14. Zwischenrang wieder. Baiersbronn ist kommenden Sonntag in Oberiflingen zu Gast und Gündringen bei der SG Herzogsweiler-Durrweiler. Tore: 1:0 Lukas Carl (4.), 1:1 Robin Veitinger (58.), 1:2 Rico Finkbeiner (60.), 1:3 Marc Hitzel (86.).

(Quelle Schabo)

 

(fu; 28.09.2020)

SVG holt Punkt beim VfR Sulz

B 2:    SGM Sulz III/Sigmarsw. II - SV Gündringen II   2:4 (2:0)

BZL:   VfR Sulz I - SV Gündringen I   1:1 (0:0)

SGM VfR Sulz III / VfB Sigmarswangen II – SV Gündringen II

Tore: 1:0 Andreas Fischer (30.), 2:0 Sutthiwat Seeyangnok (41.), 2:1 Daniel Beifuß (64.), 2:2 Daniel Beifuß (66.), 2:3 Daniel Beifuß (74.), 2:4 Daniel Beifuß (80.). In einer Begegnung mit vollständig unterschiedlichen Halbzeiten dominierten die Gastgeber die ersten 45 Minuten und erspielten sich eine komfortable Pausenführung. Nach der Pause wendete sich das Blatt jedoch zum Auswärtssieg.

Tore: 1:0 Andreas Fischer (30.), 2:0 Sutthiwat Seeyangnok (41.), 2:1 Daniel Beifuß (64.), 2:2 Daniel Beifuß (66.), 2:3 Daniel Beifuß (74.), 2:4 Daniel Beifuß (80.). In einer Begegnung mit vollständig unterschiedlichen Halbzeiten dominierten die Gastgeber die ersten 45 Minuten und erspielten sich eine komfortable Pausenführung. Nach der Pause wendete sich das Blatt jedoch zum Auswärtssieg.

 

VfR Sulz I - SV Gündringen I

Die Zuschauer in der Neckarstadt mussten sich bis in die zweite Halbzeit gedulden, ehe es Tore zu sehen gab. In der 57. Spielminute traf Adem Celik ins eigene Tor und brachte den zuletzt weniger erfolgreichen SVG mit 1:0 in Führung. Die Gastgeber ließen sich jedoch nicht aus der Bahn werfen und versuchten im Laufe der zweiten Halbzeit, den Punktgewinn unter Dach und Fach zu bringen. Dies gelang schließlich durch einen Treffer von Alin-Martian Cozma, der bereits am vergangenen Donnerstag beim Kantersieg in Dornhan zweimal erfolgreich gewesen war. Mehr als dieser Ausgleichstreffer war dem Heimteam nicht mehr vergönnt. Tore: 0:1 Adem Celik (57./ET), 1:1 Alin-Martian Cozma (72.).

(Quelle Schwabo)

 

(fu; 21.09.2020)

Torloses Spiel gegen Aufsteiger Altheim/Grünmettst.

B 2:   SV Gündringen II - SG Altheim/Grünmettstetten II  2:4 (1:2)

BZL:  SV Gündringen I  - SG Altheim/Grünmettstetten I   0:0

SV Gündringen – SG Altheim-Grünmettstetten (18 Uhr).

SV Gündringen – SGM Altheim/Grünmettstetten (18 Uhr). 75 Minuten ging Sergej Steblaus Matchplan in Salzstetten auf, ehe der Spitzenreiter das Spiel noch kippte. Zu Hause gegen den Aufsteiger wird man aber sicher nicht so tief stehen, sondern die Begegnung kontrollieren wollen. Da Torspieler Marius Carl sich am Meniskus verletzt hat, wird wohl wieder Oldie und Torwarttrainer Frederik Wurster den Kasten hüten, der bei den Sportfreunden in Salzstetten eine klasse Partie absolviert hatte. »Wir haben zu viele Fehler gemacht, die vielen sehr guten Torchancen nicht genutzt, fußballerisch waren wir nämlich gleichwertig gegenüber Dornhan«, ärgert sich SGM Coach Sven Hayer immer noch ein wenig über das Zustandekommen der deftigen Heimniederlage gegen die Turn- und Sportfreunde aus Dornhan. Deshalb fordert er beim Gang auf Gündringens Höhen eine konsequentere Torchancenverwertung und als Team körperlich dagegenzuhalten, was er als Stärke von Gündringen sieht. Fehlen werden den Steinachtälern Schorpp (verletzte sich am Vorsonntag), Stefan Fassnacht und Tim Singer sind beruflich verhindert.

Keinen fußballerischen Leckerbissen sah das Publikum in Gündringen. „Das war vom Niveau her sehr schwierig“, gibt auch SVG-Abteilungsleiter Dominik Löffler nach der Partie zwischen den beiden Tabellennachbarn zu. Schon in Durchgang eins zeichnete sich die Begegnung vor allen Dingen durch Langholz und Fehlpässe aus. Kurz vor der Halbzeit hätte es dann doch beinahe mit einem Tor geklappt, doch Lukas Carl scheiterte knapp: Am Eck des Sechzehners nahm er den Ball mustergültig mit der Brust herunter, zielte, schoss und traf nur die Latte (43.). Nach dem Seitenwechsel wurde es nicht besser. Keine der Mannschaften wollte einen Fehler machen und riskierte daher wenig. Viel Mittelfeldgeplätscher und dennoch einfache Ballverluste – von denen keiner zu einem Tor führte. „Im Grunde geht das Unentschieden in Ordnung, das war gerecht“, so Löffler. Seine Gündringer gastieren am Wochenende in Sulz. Und auch wenn die Begegnung gestern nicht die Feinste war, Löffler weiß: „Wir können mithalten, das haben wir in den vergangenen Partien gezeigt.“ In diesem Zuge solle der SVG die sich ihm öffnenden Chancen besser nutzen. „Dann können wir jeden schlagen.“

 

 

(fu; 18.09.2020)

SVG verspielt 2:0 Führung

B 2:    SF Salzstetten II - SV Gündringen II  0:6 (0:3)

BZL:   SF Salzstetten I  - SV Gündringen I   3:2 (0:1)

SF Salzstetten II – SV Gündringen II.

Tore: 0:1/0:4/0:5 (Helmut Krucz 17./65./72., 0:2 Tarik Arslan (23.), 0:3 Mounirou Oumongou (39.), 0:6 Fazli Kaya (85.).

 

 

SF Salzstetten I - SV Gündringen I

Mittels einer imposanten Energieleistung drehten die Sportfreunde aus Salzstetten in der Schlussviertelstunde einen 0:2 Rückstand noch in einen 3:2 Erfolg und grüßen damit auch nach der vierten Begegnung ohne Punktverlust von der Tabellenspitze. Die Gastgeber gleich mit Neuzugang Henrik Plaumann auf der Sechserposition hatten den etwas besseren Start und hatten mit einer Direktabnahme von Dein Smajovic nach einer Abdagic-Ecke die erste Halbchance. Die Platzherren machten aber in dieser Phase den Fehler, ihren Spielertrainer mit hohen Bällen in den Strafraum zu suchen, was die tief stehenden Gäste um Thorsten Fetkenhauer aber gut verteidigten ohne groß in Gefahr zu geraten. Lediglich ein Smajovic-Freistoß ging doch deutlich über die Querlatte. Nach der ersten Trinkpause landete der Ball nach einem Freistoß durch Matteo Saturno plötzlich im Salzstetter Netz. Der sehr gute Schiri Rentschler nahm den Treffer aber zurück, weil der indirekte Freistoß direkt ausgeführt worden war und ohne dass jemand der Heimelf die Kugel berührt hatte. Wenig später durften die Steblau-Jungs aber dann doch jubeln, ein Freistoß, getreten von Andreas Papp, segelte an Freund und Feind halbhoch vorbei und sprang für den überraschten Joshua Blöchle, der auch noch gegen die tiefstehende Sonne schauen musste, vom Innenpfosten ins Netz. Zwar hatte Pascal Ade bis zur Pause noch zwei kleinere Möglichkeiten, doch zu etwas Zählbarem reichte es nicht, auch weil der für den verletzten Marius Carl im Kasten stehende Torwarttrainer Freddy Wurster nichts zuließ. Im zweiten Durchgang erhöhten die Salzstetter nochmals den Druck, während die Gäste weiterhin sehr tief standen und mit einzelnen Nadelstichen versuchten zum Erfolg zu kommen. Nachdem ein Schussversuch von Hendrik Plaumann gerade noch geblockt wurde, startete der Gast einer der wenigen gefährlichen Konter, zwar scheiterte Lukas Carl noch aus aussichtsreicher Position, doch der kurz zuvor ins Spiel gekommene Fabian Gothe drosch die Kugel humorlos ins Netz. In den noch verbleibenden 20 Minuten legten die Sportfreunde nochmals eine Schippe drauf. Nachdem Dominic Crncec knapp an der Strafraumgrenze gefoult wurde, verwandelte Dein Smajovic den fälligen Strafstoß zum Anschlusstreffer. Kurz danach eine turbulente Szene im Fünfmeterraum der Gündringer, doch alle Schussversuche wehrte Wurster aus naher Distanz ab, bis der Schiri ein Foul am Keeper abpfiff. Etwas Glück war dann beim Ausgleich dabei: Eine Flanke des ebenfalls nun im Spiel befindlichen Lukasz Sral von rechts wurde länger und länger, Frederik Wurster war im Rückwärtslaufen noch mit einer Hand dran, konnte den Einschlag aber nicht verhindern. Die Heimelf wollte aber noch mehr, und tatsächlich, nachdem er von Pascal Ade angespielt wurde netzte, Dein Smajovic schon in der Nachspielzeit zum Siegtreffer ein. Die gelbe Karte fürs Trikotausziehen konnte der Torjäger danach locker verkraften. Zwar schlug Gündringens Schlussmann am Schluss noch zwei Freistöße nach Football-Manier hoch in den Strafraum, gefährlich wurde es aber nicht mehr.

Mittels einer imposanten Energieleistung drehten die Sportfreunde aus Salzstetten in der Schlussviertelstunde einen 0:2 Rückstand noch in einen 3:2 Erfolg und grüßen damit auch nach der vierten Begegnung ohne Punktverlust von der Tabellenspitze. Die Gastgeber gleich mit Neuzugang Henrik Plaumann auf der Sechserposition hatten den etwas besseren Start und hatten mit einer Direktabnahme von Dein Smajovic nach einer Abdagic-Ecke die erste Halbchance. Die Platzherren machten aber in dieser Phase den Fehler, ihren Spielertrainer mit hohen Bällen in den Strafraum zu suchen, was die tief stehenden Gäste um Thorsten Fetkenhauer aber gut verteidigten ohne groß in Gefahr zu geraten. Lediglich ein Smajovic-Freistoß ging doch deutlich über die Querlatte. Nach der ersten Trinkpause landete der Ball nach einem Freistoß durch Matteo Saturno plötzlich im Salzstetter Netz. Der sehr gute Schiri Rentschler nahm den Treffer aber zurück, weil der indirekte Freistoß direkt ausgeführt worden war und ohne dass jemand der Heimelf die Kugel berührt hatte. Wenig später durften die Steblau-Jungs aber dann doch jubeln, ein Freistoß, getreten von Andreas Papp, segelte an Freund und Feind halbhoch vorbei und sprang für den überraschten Joshua Blöchle, der auch noch gegen die tiefstehende Sonne schauen musste, vom Innenpfosten ins Netz. Zwar hatte Pascal Ade bis zur Pause noch zwei kleinere Möglichkeiten, doch zu etwas Zählbarem reichte es nicht, auch weil der für den verletzten Marius Carl im Kasten stehende Torwarttrainer Freddy Wurster nichts zuließ. Im zweiten Durchgang erhöhten die Salzstetter nochmals den Druck, während die Gäste weiterhin sehr tief standen und mit einzelnen Nadelstichen versuchten zum Erfolg zu kommen. Nachdem ein Schussversuch von Hendrik Plaumann gerade noch geblockt wurde, startete der Gast einer der wenigen gefährlichen Konter, zwar scheiterte Lukas Carl noch aus aussichtsreicher Position, doch der kurz zuvor ins Spiel gekommene Fabian Gothe drosch die Kugel humorlos ins Netz. In den noch verbleibenden 20 Minuten legten die Sportfreunde nochmals eine Schippe drauf. Nachdem Dominic Crncec knapp an der Strafraumgrenze gefoult wurde, verwandelte Dein Smajovic den fälligen Strafstoß zum Anschlusstreffer. Kurz danach eine turbulente Szene im Fünfmeterraum der Gündringer, doch alle Schussversuche wehrte Wurster aus naher Distanz ab, bis der Schiri ein Foul am Keeper abpfiff. Etwas Glück war dann beim Ausgleich dabei: Eine Flanke des ebenfalls nun im Spiel befindlichen Lukasz Sral von rechts wurde länger und länger, Frederik Wurster war im Rückwärtslaufen noch mit einer Hand dran, konnte den Einschlag aber nicht verhindern. Die Heimelf wollte aber noch mehr, und tatsächlich, nachdem er von Pascal Ade angespielt wurde netzte, Dein Smajovic schon in der Nachspielzeit zum Siegtreffer ein. Die gelbe Karte fürs Trikotausziehen konnte der Torjäger danach locker verkraften. Zwar schlug Gündringens Schlussmann am Schluss noch zwei Freistöße nach Football-Manier hoch in den Strafraum, gefährlich wurde es aber nicht mehr.

(Quellle Schwabo)

 

(fu; 14.09.2020)

Knappe Niederlage gegen die SG Ahldorf/Mühlen

B 2:    SV Gündringen II - SG Ahldorf/Mühlen II  3:3 (2:1)

BZL:   SV Gündringen I  - SG Ahldorf/Mühlen I  1:2 (0:1)

SV Gündringen II – SG Ahldorf-Mühlen II. In einer ausgeglichen Begegnung konnte sich keiner von beiden Mannschaften durchsetzen, und so teilte man sich am Ende verdientermaßen die Punkte.

In einer ausgeglichen Begegnung konnte sich keiner von beiden Mannschaften durchsetzen, und so teilte man sich am Ende verdientermaßen die Punkte.

 

SV Gündringen I – Ahldorf-Mühlen I.

Die Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe und so entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. In der sechsten Minute ging der Gast durch einen strittigen Elfmeter in Führung, den Tobias Schmollinger verwandeln konnte. Auf beiden Seiten blieben Torchancen Mangelware, und so ging es mit diesem Ergebnis in die Pause. Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam es erneut zu einer strittigen Situation aufgrund eines Freistoßes. Jonas Braun sah dabei die rote Karte, da er zu heftig reklamierte. Den fälligen Standard nutzte Tobias Schmollinger zum 0:2 und erzielte damit einen Doppelpack. In der Nachspielzeit gelang es der Heimmannschaft, den Anschlusstreffer durch Andreas Papp zu erzielen und es bot sich jenem gar die Möglichkeit auf den Ausgleich, aber dessen Schuss konnte noch entscheidend geblockt werden. Der Trainer des SV Gündringen Sergej Steblau äußerte sich nach dem Spiel wie folgt: »Ich kann meiner Mannschaft nichts vorwerfen, denn sie hat alles versucht. Trotzdem können wir mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein.« Durch den Sieg agiert die SG Ahldorf-Mühlen auf dem zweiten Tabellenplatz. Tore: 0:1, 0:2 Tobias Schmollinger (6., 51.), 1:2 Andreas Papp (90.+3).

Die Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe und so entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. In der sechsten Minute ging der Gast durch einen strittigen Elfmeter in Führung, den Tobias Schmollinger verwandeln konnte. Auf beiden Seiten blieben Torchancen Mangelware, und so ging es mit diesem Ergebnis in die Pause. Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam es erneut zu einer strittigen Situation aufgrund eines Freistoßes. Jonas Braun sah dabei die rote Karte, da er zu heftig reklamierte. Den fälligen Standard nutzte Tobias Schmollinger zum 0:2 und erzielte damit einen Doppelpack. In der Nachspielzeit gelang es der Heimmannschaft, den Anschlusstreffer durch Andreas Papp zu erzielen und es bot sich jenem gar die Möglichkeit auf den Ausgleich, aber dessen Schuss konnte noch entscheidend geblockt werden. Der Trainer des SV Gündringen Sergej Steblau äußerte sich nach dem Spiel wie folgt: »Ich kann meiner Mannschaft nichts vorwerfen, denn sie hat alles versucht. Trotzdem können wir mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein.« Durch den Sieg agiert die SG Ahldorf-Mühlen auf dem zweiten Tabellenplatz. Tore: 0:1, 0:2 Tobias Schmollinger (6., 51.), 1:2 Andreas Papp (90.+3).
SV Gündringen – Ahldorf-Mühlheim. Sieg und Niederlage für Gündringen, und jetzt kommt die SG Ahldorf-Mühlen. Die Gäste kamen am Mittwoch auf eigenem Platz »nur« zu einem 1:1-Remis gegen Dornhan und werden heiß sein auf die Partie am Sonntag. Die Gündringer sind auf eigenem Platz allerdings in der Lage, zu punkten. Sicherlich eine spannende Konstellation.

(Quelle Schwabo)

 

(fu; 07.09.2020)

Beide Teams unterliegen Wachendorf

B 2:    SV Wachendorf II - SV Gündringen II   1:0  (1:0)

BZL:   SV Wachendorf I  - SV Gündringen I    2:0  (2;0)

SV Wachendorf – SV Gündringen.

Schnell alles klar machte Wachendorf zu Hause gegen Gündringen. Nach Toren von Adrian Dettling (14.) und Raffael Ferraz (26.) passierte in der insgesamt chancenarmen Partie nicht mehr viel. Wachendorf hätte lediglich in Durchgang eins nochmal erhöhen können (35.), Gündringen kam erst in der Schlussphase der zweiten Hälfte zu einer erwähnenswerten Chance per Freistoß (85.). „Die erste Hälfte war gut, dann haben wir nachgelassen“, so SVW-Pressemann Manfred Hänle. Kommenden Sonntag geht es für seine Truppe zu den gut aufgelegten Oberiflingern.

„Das wird sicher schwer“, prognostiziert Hänle. Gündringen will derweil Wiedergutmachung bei Ahldorf-Mühlen betreiben.

 

(fu; 04.09.2020)

SVG startet mit Sieg in die neue Bezirksligasaison

B 2:    SV Gündringen II - SG Vöhringen II  1:1 (0:1)

BZL:   SV Gündringen I  - SG Vöhringen I   2:0 (1:0)     

SV Gündringen – SG Vöhringen.

Perfekter Saisonauftakt für den SV Gündringen, und das vor einer in diesen Zeiten vergleichsweise großen Zuschauerkulisse vor gut 150 Zuschauern. Das hatte seinen Grund, denn am Samstagmittag verabschiedeten die Gündringer die Spieler, die zum Saisonende 2019/2020 aufgehört hatten. Und die aktuelle Mannschaft schenkte ihnen dabei noch einen Heimsieg. Der gelang auch deswegen, weil die Gastgeber eine insgesamt gute Leistung an den Tag legten und vor allem in den hinteren Reihen diszipliniert zu Werke gingen – wohl wissend, dass die Vöhringer sich vorne gut verstärkt haben. So wiegt am Ende das Zu-null-Halten sogar noch mehr. Es war Lukas Kaupp, der sein Team bereits nach 12 Minuten in Führung brachte. Eine hereingebrachte Ecke wehrte Vöhringen nur schwach ab, der Ball landete in der zweiten Reihe bei Kaupp, und der schoss mit seinem vermeintlich schwächeren rechten Fuß den Ball platziert ins linke Toreck. Gündringen ließ in der Folge dann mehr nach, und in Durchgang zwei kamen die Vöhringer besser ins Spiel. Die größte Chance zum Ausgleich hatte Edwin Sieg, dessen Freistoß allerdings an den Pfosten krachte (47.). Der SVG verlegte sich indes aufs schnelle Umschaltspiel und Kontern. Letzteren zogen sie auch einmal mustergültig in der 66. Minute auf: Mit einem Querpass am Sechzehner wurde Andreas Papp auf die Reise geschickt, der links am herauseilenden Torwart Benedikt Getzreiter vorbei ins Tor traf. Vöhringen machte nun auf und erspielte sich noch einige Chancen, es war eine offene Partie, mit am Ende dem Tick mehr Präzision auf Seiten SVGs, es blieb beim 2:0. Tore: 1:0 Lukas Kaupp (12.), 2:0 Andreas Papp (66.).

(Quelle Schwabo)

 

 

(fu; 31.08.2020)

Bezirkspokal 2020/2021

SC Kaltbrunn – SV Gündringen 3:0 (0:0).

Die ersten Spiele gingen bereits am Mittwochabend über die Bühne.Dann nämlich wurde die erste Qualifikationsrunde des Bezirkspokals ausgespielt, und die blieb nicht ohne Überraschung. Dabei strich der Bezirksligist aus Gündringen beim klassentieferen SC Kaltbrunn am Ende deutlich mit 0:3 die Segel. Offenbar fremdelte die Steblau-Elf mit dem kleinen Kunstrasenplatz bei den Badenern mehr als es ihnen lieb sein konnte.

(Quelle Schwabo).

(fu; 14.08.2020)

Rahmenterminkalender 2020/2021 für den Bezirk Nördlicher Schwarzwald ist veröffentlicht

rmine festgelegt

Fußball - Ligabetrieb startet am 30. August

 

 

(jak). Der Rahmenterminkalender für den Nördlichen Schwarzwald ist fertig. Bezirksspieleiter Martin Stede hat den Rundenbeginn für die Bezirksliga, die Kreisliga B2 und die Kreisliga A1 für den 30. August festgesetzt, die A2 und die B1 starten eine Woche später. Traditionell beginnt die Runde aber auch in diesem Jahr wieder mit dem Bezirkspokal. In Absprache mit Pokalspielleiter Frank Hinterlang wurde ein Starttermin für den 12. August festgelegt. Mit fünf Qualifikationsspielen geht es los, da sich 69 Mannschaften für den Bezirkspokal gemeldet haben. Die erste Runde ist dann am 16. August, die zweite am 23. August. Die Bezirksliga spielt in der kommenden Spielzeit mit 17 Mannschaften, deren Reservestaffel B2 mit 15 und die Kreisliga A1 mit 16. Diese drei Staffeln beginnen am 30. August mit ihren Punktspielen. Die Kreisliga A2 hat ein Untersoll und spielt nur mit 14 Teams, die B1 mit 15. Beide Staffeln beginnen ihre Punkterunde am 6. September. In der Bezirksliga gibt es insgesamt vier Wochenspieltage. Die ersten beiden sind gleich am 2. und 16. September, der dritte und der vierte dann im Frühsommer (21. Mai und 2. Juni). Der 34. und letzte Spieltag ist dann am Samstag, 19. Juni – dann endet einheitlich in allen Ligen der Punktspielbetrieb. Die Relegationsspiele sind anschließend vom 23. bis 30. Juni 2021. Gespielt wird in diesem Jahr bis zum Vorrundenende, das einheitlich am 6. Dezember ist. Im neuen Jahr sollen die Spiele dann am 28. Februar für die Bezirksliga, A1 und B2 beginnen, die A2 und B1 kommen erst am 14. März aus der Winterpause. Zunächst sind die Oster- und Pfingsttage punktspielfrei. Hier ist Stede auf die Wünsche der Vereine eingegangen. Beides sind aber vorgesehene Nachholtermine. Im Pokal geht es nach den beiden Hauptrunden am 16. und 23. August mit dem Achtelfinale am Mittwoch, 30. September, weiter. Das Viertelfinale soll dann am Samstag, 12. Dezember, gespielt werden. Somit stehen 2021 nur noch zwei Pokalrunden aus – das Halbfinale am Ostersamtag (3. April) und das Endspiel dann an Christi Himmelfahrt (13. Mai).

(Quelle: Schwarzwälder Bote)

Rahmenterminkalender 2020/2021 Bezirk Nördlicher Schwarzwald
2020.07.05._Herren RTK 20 21 (Neu) (3).p[...]
PDF-Dokument [105.6 KB]

(mt, 07.07.2020)

So geht's mit dem Fußball in Württemberg weiter

 

Die gestern durch das Kultusministerium und das Sozialministerium des Landes Baden-Württemberg beschlossene „Corona-Verordnung Sport“ bringt gute Nachrichten für alle Sportlerinnen und Sportler. Die neue Verordnung ersetzt und bündelt die bisherigen Verordnungen Sportstätten, Sportwettkämpfe sowie Profi- und Spitzensport und tritt am kommenden Mittwoch, den 1. Juli 2020 in Kraft.

So darf ab Juli in Gruppen von bis zu 20 Personen trainiert werden. Dabei soll zwar grundsätzlich ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen sämtlichen anwesenden Personen weiterhin eingehalten werden; davon ausgenommen sind aber ausdrücklich für das Training oder die Übungseinheit übliche Sport-, Spiel- und Übungssituationen. Das bedeutet, dass im Trainingsbetrieb wieder Fußball nach den üblichen Regeln mit Zweikämpfen, Standardsituationen usw. gespielt werden kann.

Die neue Verordnung lässt darüber hinaus einen geregelten Sportbetrieb unter Einbindung von Zuschauern unter gewissen Auflagen zu. Sportwettkämpfe sind mit bis zu 100 Sportlerinnen und Sportlern und bis zu 100 Zuschauerinnen und Zuschauern wieder erlaubt. Ab 1. August 2020 erhöht sich die Zahl der insgesamt zugelassenen Personen auf 500 (die zahlenmäßige Aufteilung zwischen Sportlerinnen und Sportlern und Zuschauerinnen und Zuschauern ist dem Veranstalter freigestellt).

Auch Umkleiden und Duschen dürfen wieder genutzt werden – allerdings nur unter Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern und zeitlich beschränkt auf das unbedingt erforderliche Maß. Bei aller Euphorie ist weiterhin Vorsicht geboten: Grundsätzlich sind die bisherigen Hygienevorschriften und Dokumentationspflichten weiterhin einzuhalten. Abseits des Sportbetriebes gilt nach wie vor der Abstand von mindestens 1,5 Metern.

 

wfv-Präsident Matthias Schöck: „Wir freuen uns über die Lockerungen, die mit der Corona-Verordnung Sport bereits am 1. Juli 2020 in Kraft treten. Für alle Fußballerinnen und Fußballer ist es eine große Erleichterung, ihren Sport unter Beachtung der entsprechenden Vorgaben wieder in gewohntem Maße ausüben zu können.

Diese Lockerungen bringen gleichzeitig ein großes Maß an Verantwortung für uns als Verband und für unsere Mitgliedsvereine mit sich. Wir sind daher alle dazu aufgerufen, Maß zu halten und uns nach wie vor an die allgemeinen Verhaltensregeln zu halten und so – jeder Einzelne für sich – unseren Teil zur Eindämmung des Corona-Virus beizutragen. Das fängt beim Gruß unter Sportlern an und geht bis zur Nutzung der Corona-Warn-App. Wir alle wünschen uns eine schnelle Rückkehr zur Normalität und sind auf dieser Basis optimistisch für die kommende Amateurfußball-Saison 2020/21.“

 

Die Konseqeuenzen für den Fußball in Württemberg

 

Die Regelungen in der Corona Verordnung Sport führen für den Fußball in Württemberg zu folgenden konkreten Lockerungen:

  • Der Trainingsbetrieb kann mit bis zu 20 Personen stattfinden, grundsätzlich unter Wahrung des Abstandsgebots von 1,5 Metern; Ausnahme: übliche Spielsituationen.
  • Fußballspiele im 11 gegen 11 zwischen Mannschaften verschiedener Vereine können ab 01.07.2020 unter den in der Verordnung genannten Voraussetzungen nach staatlichem Recht wieder ausgetragen werden, dies mit bis zu 100 Zuschauern unter Beachtung des Abstandsgebots von 1,5 Metern; Ligabetrieb und Wettkampfserien erfordern ein Hygienekonzept.
  • Freundschaftsspiele sind verbandsrechtlich wieder erlaubt und können beantragt werden; Schiedsrichter werden eingeteilt; auch kleine Turniere („Blitzturniere“) mit max. vier Mannschaften können stattfinden.
  • DB Regio-wfv-Pokal 2019/20 wird nach derzeitigem Stand im August fortgesetzt und zu Ende geführt.
  • Auch die ausstehenden Partien im wfv-Verbandspokal der Frauen 2019/20 sollen im August ausgetragen werden.
  • Die Fortsetzung der Bezirkspokal-Wettbewerbe 2019/20 ist den Bezirken freigestellt, Meldefrist für den DB Regio-wfv-Pokal 2020/21 ist der 3. August 2020.
  • Auch die Traineraus- und Fortbildungen werden wieder aufgenommen, Qualifizierungs-Veranstaltungen in der Sportschule Ruit finden wieder wie geplant statt.

(mt, 30.06.2020)

Updates

SV Gündringen 1922 e.V.

72202 Nagold

Telefon Vereinsbüro:

0157/88492381 (A.Schnell)

E-Mail: info@sv-guendringen.de

 

Sportgaststätte Gündringen

Reppeler 1 in 72202 Nagold

 

Inhaber: Alfred Rhein

Mobil: 0157/30387917

EMail: petra-rhein@hotmail.com

 

Mittwoch bis Samstag ab 16 Uhr

Sonntags ab 11.00 Uhr

 

ACHTUNG:

Betriebsferien vom

26.10. bis 14.11.2020


Für Reservierungen sind wir auch außerhalb der Öffnungszeiten gerne für Sie da.

Besucherzähler

Kicker-News


Anrufen

E-Mail

Anfahrt