HERZLICH WILLKOMMEN BEIM SV GÜNDRINGEN!

Arbeitseinsatz beim SV Gündringen

Am Samstag den 25. Mai wird der SV Gündringen einen Arbeitseinsatz durchführen. Geplant sind diverse Arbeiten am Sportgelände. So stehen zum Beispiel normale Pflegemaßnahmen aber auch abschließende Arbeiten an den neuen Garage auf dem Programm.

 

Damit die Arbeit leicht von der Hand geht, zählt jede helfende Hand. Zu besseren Koordination der Arbeiten und der Verpflegung wäre es super, wenn sich die freiwilligen Helfer kurz bei Andreas Schnell unter schnell80@t-online.de oder unter 07459/915647 anmelden könnte. Der Arbeitseinsatz beginnt voraussichtlich um 8.30 Uhr.

Vorentscheidung im Kampf gegen den Abstieg

BZL:  SV Gündringen I - SV Oberiflingen I  (So. 26.05.2019; 15:00 Uhr)

B2:    SV Gündringen II - SV Oberiflingen II  (So. 26.05.2019; 13:00)

SV Gündringen - SV Oberiflingen.

Punktgleich mit den auf dem Relegationsrang stehenden SF Salzstetten und nur einen Zähler vor dem dahinter platzierten SV Oberiflingen – so langsam wird es kritisch für den SV Gündringen. Am Sonntag kommt es zum Abstiegsgipfel gegen die Schmid-Truppe aus Oberiflingen.

 

Herr Steblau, in Durrweiler hat Ihre Mannschaft wieder gut mitgespielt, ist aber trotzdem mit leeren Händen heimgefahren. Was fehlt zur Zeit, um erfolgreich zu sein?

Sergej Steblau: Es fehlen in allen Bereichen ein paar Prozent. Das muss jedem klar werden. Natürlich haben wir momentan nicht das größte Selbstvertrauen, aber es sind jetzt drei Endspiele.

Noch hat man alles in der eigenen Hand. Kann man in Gündringen den ungewohnten Abstiegskampf?

Das wird sich zeigen. Wichtig ist, dass wir alles dafür tun. Ihrem Team ist die Heimstärke etwas abhanden gekommen.

Gibt es Gründe dafür?

Das hat aus meiner Sicht keine Gründe. Zumindest fällt mir nichts auf.

Mit den SF Salzstetten, Empfingen und eben dem SV Gündringen sind höher eingeschätzte Vereine in den Abstiegskampf verwickelt. Ist die Liga diese Saison so ausgeglichen oder hat man die Situation lange Zeit unterschätzt?

Von beidem ein bisschen. Ich denke, die Spiele sind oft ausgeglichen. Es entscheiden meist Kleinigkeiten.

Können Sie am Sonntag auf den vermeintlich stärksten Kader zurückgreifen?

Stand jetzt, ja  

 

Zuletzt hat der abstiegsbedrohrte SV Oberiflingen gegen die SG Dornstetten zwei wichtige Zähler liegen lassen. Am nächsten Spieltag muss die Schmid-Elf SV Gündringen.

 

In Oberiflingen ist Abstiegskampf nichts Neues. Wie sehr leidet ihr Nervenkostüm? Sebastian Schmid: Klar sind das gewisse nervliche Anspannungen, die sich dann Ende der Saison und bei solch knapper Tabellenkonstellation auch weiter zuspitzen. Aber auf der anderen Seite sind das ja auch genau die Situationen, wegen denen man als Spieler oder Trainer Leistungssport betreibt. Da ist man dann als Trainerteam total gefordert, um bei seiner Mannschaft und bei jedem einzelnen Spieler das bestmögliche herauszuholen.

Gegen Gündringen steht ein richtungsweisendes Spiel an. Ist so etwas wie Druck bei Ihrer Mannschaft zu spüren?

In beiden Lagern ist man sich der Bedeutung dieses Spiels bewusst. Und somit gibt es auch einen gewissen Druck. Aber Druck kann sich negativ oder aber positiv oder auf die Leistung auswirken. Wir tun alles, um die darin steckende Energie nutzen zu können. Aufgrund der letzten Wochen fahren wir alle hochmotiviert nach Gündringen.

Können Sie mit der vermeintlich stärksten Elf antreten?

Es sieht nicht danach aus. Neben den Langzeitverletzten fehlen wahrscheinlich auch Felix Lange und Marco Dettling. Tobias Abberger ist im Aufbautraining und wird eher nur für einen Kurzeinsatz zur Verfügung stehen. Uwe Haizmann wird dagegen mitwirken können.

(Schwazwälder Bote)

 

(fu; 24.05.2019)

Akute Abstiegsgefahr nach Niederlage beim Tabellendritten

BZL:  SG Herzogsweiler/Durrweiler - SV Gündringen I 2:0 (1:0)

B2:   SG Herzogsweiler/Durrweiler - SV Gündringen II (Absage)

SG Herzogsweiler/Durrweiler – SV Gündringen 2:0 (1:0).

Auch der zweite Verfolger von Spitzenreiter SV Wittendorf gab sich am Wochenende keine Blöße und kam im Heimspiel gegen den SV Gündringen zu einem überzeugenden 2:0-Erfolg. Zunächst begegneten sich beide Teams jedoch auf Augenhöhe und konnten sich kaum nennenswerte Vorteile herausspielen. Die Hausherren, denen sechs Stammspieler fehlten, hatten dabei zeitweise auch das Glück auf ihrer Seite, wenn Angriffsbemühungen des Gegners ins Leere liefen oder der eigene Torhüter beherzt eingreifen musste. In der 43. Spielminute zeigte der Unparteiische dann jedoch auf den Strafstoß-Punkt und eröffnete der Heimmannschaft damit die Großchance zur Führung. Diese nutzte Michael Züfle ohne Probleme aus. Nach der Pause legten die Gastgeber dann weiterhin eine sehenswerte und kämpferische Leistung an den Tag, die lange Zeit jedoch nicht mit einem weiteren Treffer belohnt wurde. Dies änderte sich dann jedoch in der Schlussminute, als Anel Trcic sich seine Chance nicht nehmen ließ und zum 2:0 traf. Durch die erneute Niederlage steht der SV Gündringen nur noch aufgrund des besseren Torverhältnisses nicht auf dem Relegationsplatz. Tore: 1:0 Michael Züfle (43./FE), 2:0 Anel Trcic (90.).

Auch der zweite Verfolger von Spitzenreiter SV Wittendorf gab sich am Wochenende keine Blöße und kam im Heimspiel gegen den SV Gündringen zu einem überzeugenden 2:0-Erfolg. Zunächst begegneten sich beide Teams jedoch auf Augenhöhe und konnten sich kaum nennenswerte Vorteile herausspielen. Die Hausherren, denen sechs Stammspieler fehlten, hatten dabei zeitweise auch das Glück auf ihrer Seite, wenn Angriffsbemühungen des Gegners ins Leere liefen oder der eigene Torhüter beherzt eingreifen musste. In der 43. Spielminute zeigte der Unparteiische dann jedoch auf den Strafstoß-Punkt und eröffnete der Heimmannschaft damit die Großchance zur Führung. Diese nutzte Michael Züfle ohne Probleme aus. Nach der Pause legten die Gastgeber dann weiterhin eine sehenswerte und kämpferische Leistung an den Tag, die lange Zeit jedoch nicht mit einem weiteren Treffer belohnt wurde. Dies änderte sich dann jedoch in der Schlussminute, als Anel Trcic sich seine Chance nicht nehmen ließ und zum 2:0 traf. Durch die erneute Niederlage steht der SV Gündringen nur noch aufgrund des besseren Torverhältnisses nicht auf dem Relegationsplatz. Tore: 1:0 Michael Züfle (43./FE), 2:0 Anel Trcic (90.).

(Quelle Schwarzwälder Bote)

 

(fu; 20.05.2019)

Nachholspiel gegen den SV Vollmaringen II klar gewonnen

B2:    SV Gündringen II - SV Vollmaringen II 4:0 (2:0)

Punktgewinn gegen den TuS Ergenzingen

BZL:  SV Gündringen I - TuS Ergenzingen  1:1 (0:0)

B2:    SV Gündringen II - SGM VfR Sulz III/VfB Sigmarswangen 0:4 (0:2)

SV Gündringen – TuS Ergenzingen 1:1 (0:0).

In einer hektisch geführten Begegnung mussten sich die Zuschauer bis in die zweite Halbzeit gedulden, ehe sie Tore zu sehen bekamen. Nach einer Stunde durfte dann zunächst der heimische Anhang jubeln, als der Gegner eine Standardsituation vor dem eigenen Strafraum nicht konsequent klären konnte und Lukas Carl dies nach einem guten Zuspiel mustergültig zum 1:0 ausnutzte. In den darauffolgenden Minuten hatte der SV das Momentum auf seiner Seite und kam zu weiteren Möglichkeiten, die jedoch nicht genutzt werden konnten. So bot sich den Gästen nach 72 Minuten die Chance, dies zu bestrafen, was durch einen sehens-werten Spielzug und ein gut getimtes Zuspiel auf Daniel Amann auch geschah. Dieser stand am Elfmeterpunkt nahezu frei und schob den Ball ohne Probleme zum 1:1 über die Linie. In der Tabelle hilft die verdiente Punkteteilung keiner der beiden Mannschaften wirklich weiter. Der SV Gündringen rutscht damit auf Platz 13 ab und hat damit nun nur noch zwei Punkte Vorsprung auf die Gefahrenzone. Tore: 1:0 Lukas Carl (60.), 1:1 Daniel Amann (72.).

(Quelle Schwarzwälder Bote)

 

(fu; 13.05.2019)

Erneute Niederlage in Dornhan

BZL:  TSF Dornhan I - SVGündringen I  2:0 (1:0)

TSF Dornhan – SV Gündringen 2:0 (1:0).

Die Hausherren von der Dornhaner Platte kamen vor einer Zuschauer-Minuskulisse zu einem etwas schmeichelhaften Heimsieg gegen den SV Gündringen. Dieser startete zunächst mit Feldüberlegenheit, musste nach 19 Minuten jedoch einen Handelfmeter gegen sich hinnehmen, den Stefan Beilharz etwas glücklich zum 1:0 verwandelte. Bei ungemütlichen Temperaturen konnten beide Mannschaften in der Folge wenig Erwärmendes auf dem Platz bieten und die TSF hatten bei Kontern des Gegners immer wieder das Glück auf ihrer Seite. Der ansonsten gute Schiedsrichter übersah wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff ein Foulspiel im Gäste-Strafraum, welches nach Ansicht zahlreicher Beobachter einen TSF-Strafstoß zur Folge hätte haben müssen. Die Spielkultur ließ anschließend auch nach der Pause bei beiden Teams immer wieder zu wünschen übrig. Nach einer gut ausgespielten Einzelaktion gelang TSF-Co-Trainer Michael Haas in der 61. Spielminute schließlich das 2:0, welches gleichzeitig den Endstand markierte. Tabellarisch ändert sich für beide Mannschaften wenig, die TSF stehen noch immer auf dem sechsten Platz während der SV Gündringen unverändert auf Rang zwölf zu finden ist. Tore: 1:0 Stefan Beilharz (19./HE), 2:0 Michael Haas (61.).

(Quelle Schwarzwälder Bote)

 

(fu; 06.05.2019)

Nicht effektiv genug

SV Gündringen – SG Dornstetten 0:1 (0:0)

Im Duell mit dem bis dahin in der Tabelle benachbarten SV Gündringen hat Philipp Wasel die SG Dornstetten am Mittwochabend zu einem knappen 1:0 (0:0)-Sieg geschossen. Damit sind die Dornstetter auf Rang zehn vorgerückt. Unzufrieden mit dem Resultat, nicht aber mit dem Spiel war Gündringens Coach Sergej Steblau am Mittwochabend. »Wir haben die Partie eigentlich über die gesamten 90 Minuten hinweg dominiert«, sagte der SV-Coach etwas konsterniert. Allerdings habe sein Team aus den durchaus vorhandenen Chancen keinen Profit schlagen können. »Andy Papp kam in der 60. Minute zum Abschluss, da hat der Dornstetter Torhüter aber super pariert. Zuvor konnte sich Niclas Kiefer im Eins-gegen-eins nicht gegen ihn durchsetzen. Wir waren einfach nicht effektiv genug«, resümierte Steblau. Diesen Eindruck hatte auch Dornstettens Trainer Daniel Gavran: »Das war definitiv ein glücklicher Sieg für uns. Wir hätten uns nicht beschweren dürfen, wenn wir mit 2:0 oder sogar 3:0 verloren hätten.« Die besseren Chancen, bestätigte der SG-Trainer, hätten die Gündringer gehabt. Dennoch war es in der 77. Spielminute Philipp Wasel, der die Dornstetter in Führung gebracht hatte. Nach einer Einzelaktion zog er aus der Distanz ab. Der Wind, der über den Gündringer Sportplatz zog, tat sein Übriges – der Ball schlug ein. Während Gündringen spielfrei ist, geht’s für die Dornstetter schon am Wochenende weiter: Dann empfangen sie die TSF Dornhan.

(Quelle Schwarzwälder Bote)

 

(fu;25.04.2019)

Gündringen (Team 2020) punktet daheim

SV Gündringen II – TSG Wittershausen II 3:1 (2:0). Bereits zur Halbzeit die Ambitionen untermauert hat der SV Gündringen II am Ostermontag gegen die TSG Wittershausen II. Ein frühes Tor – Marcel Bihler traf bereits in der vierten Spielminute, brachte die Gastgeber früh auf die Siegstraße. Stefan Seeger und Marc Wagner machten bis kurz nach Wiederanpfiff alles klar. Tore: 1:0 Marcel Bihler (4.), 2:0 Stefan Seeger (26.), 3:0 Marc Wagner (58.), 3:1 Josef Walter (68.)

SV Gündringen II – TSG Wittershausen II 3:1 (2:0).

 

Bereits zur Halbzeit die Ambitionen untermauert hat der SV Gündringen II am Ostermontag gegen die TSG Wittershausen II. Ein frühes Tor – Marcel Bihler traf bereits in der vierten Spielminute, brachte die Gastgeber früh auf die Siegstraße. Stefan Seeger und Marc Wagner machten bis kurz nach Wiederanpfiff alles klar.

Tore: 1:0 Marcel Bihler (4.), 2:0 Stefan Seeger (26.), 3:0 Marc Wagner (58.), 3:1 Josef Walter (68.) 

 

(Quelle: Schwarzwälder Bote)

(mt, 23.04.2019)

Punktgewinn beim Tabellenzweiten

B2:   SGM Felldorf/Bierlingen II - SV Gündringen II   1:0 (1:0)

BZL:  SGM Felldorf/Bierlingen I - SVGündringen I   0:0

SGM Felldorf/Bierlingen – SV Gündringen 0:0

Bereits in den ersten Minuten spielten sich die Gäste aus Gündringen Feldvorteile heraus, ohne jedoch die große Torgefahr auszustrahlen. Die besten SGM-Chancen vergaben nacheinander Thomas Baur und Roman Faiß. In der 44. Spielminute entschied der Schiedsrichter dann auf Handelfmeter für die Gäste und präsentierte die Großchance zur Führung damit auf dem Silbertablett. Manuel Teufel scheiterte jedoch am eingewechselten SGM-Schlussmann Chris Kramer, der für Matthias Schwind ins Spiel gekommen war. Dieser hatte sich ohne gegnerische Einwirkung verletzt und musste ausgewechselt werden. Auch nach der Pause konnten sich die Hausherren kaum nennenswerte Chancen erarbeiten, fanden sich jedoch immer wieder in der eigenen Defensive wieder, wenn die Gäste den nächsten Gegenangriff aufzogen. Da die Zielgenauigkeit auch auf SV-Seiten jedoch nicht vorhanden war, blieb es beim 0:0

 

(Quelle Schwarzwälder Bote)

 

(fu; 19.04.2019)

Gästeteam gibt sich abgezockter

BZL:  SV Gündringen I  - SV Vollmaringen I   0:2 (0:1)

B2:    SV Gündringen II - SV Vollmaringen II  (Spielabsetzung)

SV Gündringen - SV Vollmaringen

Hochverdient hat der SV Vollmaringen das Derby in Gündringen mit 2:0 gewonnen. Dabei lieferten die Gäste spielerisch und läuferisch eine reife Leistung ab, sodass die Gastgeber am Ende chancenlos waren. Die Mannschaft von Michele Klarner begann mit kontrolliertem Aufbauspiel und sorgte mit blitzgescheiten Bällen vor allem über die linke Angriffsseite gleich für Gefahr. So verpasste der überragende Nico Nesch schon nach fünf Minuten eine flache Hereingabe von Kevin Grimm – weil leicht in den Rücken gespielt – nur denkbar knapp. Wenig später flankte Nesch selbst von links, der aufgerückte Kevin Gareis nahm den Ball mit vollem Risiko und verzog deutlich. Dann versuchte es Co-Spielertrainer Nesch einmal selbst aus 20 Metern, doch sein Geschoss klatschte nur an den Außenpfosten. Fünf Zeigerumdrehungen später landete ein Kopfball des selben Akteurs nach einer Krespach-Ecke nur auf der Lattenoberkante. Chancen für die Platzherren bis dahin: Fehlanzeige. Es dauerte bis zur 43. Minute, dann fiel die überfällige Vollmaringer Führung: Ein Knaller von Simon Miller konnte Keeper Marius Carl nur nach vorne wegfausten, doch Kevin Gareis stand goldrichtig, sein leicht abgefälschter Schuss landete unhaltbar im Gündringer Netz. Zuvor mussten die Gastgeber den verletzten Thorsten Fetkenhauer durch Niclas Kiefer ersetzen. Im zweiten Abschnitt zunächst das selbe Bild. Wieder hatte Nico Nesch die Lufthoheit, doch sein Kopfball ging knapp über den Kasten. Zur Abwechslung dann einmal eine Gelegenheit der Steblau- Truppe, doch an eine Hereingabe von Leon Heinrich kam Lukas Carl nicht heran. In der Folgeaktion zeigten die Gäste ein fast mustergültiges Umschaltspiel, mit drei Stationen war man vor dem Gündringer Kasten wo aber Daniel Krespach einen Schritt zu spät kam. Gut zehn Minuten vor Spiel-ende dann mehr als eine Vorentscheidung: Niklas Kiefer ging gegen Kevin Grimm etwas zu ungestüm zu Werke, den fälligen Strafstoß schoss Nico Nesch frech mittig zum 0:2 in die Maschen. Nur eine Minute später foulte der Elfmeterschütze Gündringens Manuel Teufel im Mittelfeld, da er zuvor schon verwarnt war, bedeutete dies die Ampelkarte für ihn. In der Folgezeit wurde es für Vollmaringen nochmal bei einem Kopfball von Marc Birkle gefährlich, aber auch Kevin Grimm hätte noch erhöhen können als er nach einem Konter alleine auf den Kasten zusteuerte, jedoch an Keeper Marius Carl scheiterte. Danach war Schluss in einem fairen, aber überraschend einseitigem Lokalkampf.

(Quelle Schwarzwälder Bote)

 

(fu; 15.04.2019)

Auswärtsspiele bei der SG Empfingen bzw. SV Eutingen II

BZL:  SG Empfingen I - SVGündringen I   2:1 (1:1)

B2:   SV Eutingen II - SV Gündringen II  4:0 (2:0)

SG Empfingen – SV Gündringen 2:1 (1:1)

Die Zuschauer in Empfingen sahen eine von Beginn an faire und ausgeglichene Begegnung, in der sich zunächst keine der beiden Mannschaften erwähnenswerte Vorteile herausspielen konnte. Dies änderte sich nach 35 Minuten, als Julian Kiefer per Kopf zum 0:1 einköpfte und die Heimmannschaft damit kalt erwischte. Die SGE fing sich jedoch schnell wieder und konnte nur acht Minuten später den Ausgleich bejubeln, als ein 20-Meter-Schuss von Marcel Trick den Weg ins gegnerische Tor fand. Mit diesem Zwischenstand verabschiedeten sich beide Mannschaften auch in die Halbzeit. In der 71. Spielminute bekam die SGE schließlich einen Handelfmeter zugesprochen, den erneut Marcel Trick sicher zum 2:1 verwandelte und seine Elf damit auf die Siegerstraße brachte. Zwar zogen sich die Gastgeber anschließend weit zurück und überließen den Gästen weitgehend das Spielfeld, diese vermochten es jedoch trotz mehrerer guter Chancen nicht mehr, einen weiteren Treffer zu erzielen. In der Tabelle gelingt der SGE durch den Heimerfolg der Sprung in die gesicherte Zone. Der SV Gündringen bleibt zwar unverändert Elfter, hat nun jedoch nur noch fünf Punkte Vorsprung auf Relegationsrang 14. Tore: 0:1 Julian Kiefer (35.), 1:1 Marcel Trick (43.), 2:1 Marcel Trick (72./HE).

(Quelle Schwarzwälder Bote)

 

(mt; 08.04.2019)

Favorit aus Wittendorf feiert Erfolg

B2:   SV Gündringen II - SG Dornstetten II (Spiel wurde abgesagt)

BZL:  SV Wittendorf I - SVGündringen I   3:1 (1;1)

SV Wittendorf – SV Gündringen 3:1 (1:1).

Die Tabellenführer sind ihrer Favoritenrolle auch am Mittwochabend gerecht geworden. Gegen den Tabellenelften aus Gündringen kam der SV Wittendorf zu einem klaren 3:1-Erfolg. Dabei waren sich die beiden Teams in der ersten Halbzeit noch auf Augenhöhe begegnet: »Wir hatten nur wenige Chancen, Gündringen eigentlich gar keine«, berichtet SVW-Coach Stefan Jäkle. Dennoch gingen die Gäste durch einen – für den Geschmack des Wittendorfers zweifelhaften – Elfmeter, den Gündringens Kapitän Manuel Teufel verwandelte, in Führung. »Mit dem Halbzeitpfiff hat Tobias Armbruster mit einem schönen Treffer in den Winkel noch den Ausgleich erzielt«, so Jäkle. Aus der Kabine kam seine Mannschaft dann aber druckvoller. Umgestellt hatte der Coach nichts – wohl aber einiges in der Kabine angesprochen. Nach einem schnellen Umschalten erzielte Henry Seeger in der 62. Minute die Führung für die Wittendorfer mit einem »sauberen Flachschuss«. In der Nachspielzeit machte Robert Ruoff nach einem Konter per Volleyabnahme mit dem 3:1 alles klar. An ihren Trainern halten die Wittendorfer übrigens weiterhin fest: Sowohl Stefan Jäkle als auch Hans Romann und Torwart-Trainer Nils Filor haben ihre Verträge um ein weiteres Jahr verlängert.

(Quelle Schwarzwälder Bote)

 

(fu; 04.04.2019)

Verdienter Sieg aufgrund der Chancenvielfalt

BZL:  SVG I - Spvgg Freudenstadt I 1:0 (0:0)

B2:    SVG II - SV Ahldorf/Mühlen II 0:0

SV Gündringen - Spvgg Freudenstadt 1:0 (0:0)

Die Gäste aus der Kur-stadt starteten erwartet druckvoll ins Spiel, hatten jedoch immer wieder mit fehlender Präzision in der Offensive zu kämpfen. Die Platzelf benötigte eine gute halbe Stunde um ins Spiel zu finden und erstmals vor dem gegnerischen Tor aufzutauchen. Da beide Mannschaften den gegnerischen Torhüter jedoch zunächst nicht überwinden konnten, ging es mit einem torlosen Remis in die Halbzeit. Nach der Pause brachte schließlich eine nicht unumstrittene Standardsituation die Entscheidung zugunsten des SV Gündringen. Nach einer Hereingabe von Andreas Papp nahm der im Strafraum postierte Lukas Carl den Ball zunächst mit der Brust an und verarbeitete ihn anschließend in mustergültiger Form zum 1:0. Die Spielvereinigung drängte anschließend zwar auf den Ausgleich, konnte diesen jedoch nicht mehr verbuchen und musste sich daher mit der Punkteteilung zufriedengeben. In der Tabelle schieben sich die siegreichen Gastgeber auf den elften Zwischenrang, während die besser platzierten Gäste Federn lassen müssen und sich nun auf dem siebten Platz wiederfinden. Tor: 1:0 Lukas Carl (62.).

(Quelle Schwarzwälder Bote)

 

(fu; 01.04.2019)

Auswärtsniederlage in letzter Spielminute

BZL:  SV Vöhringen I - SVG  2:1 (0:1)

B2:    SV Vöhringen II - SVG Team 2020 2:1 (1:0)

SV Vöhringen – SV Gündringen.

Die SG Vöhringen hat sich auf Grund von fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen etwas glücklich den Sieg gesichert. Drei Elfmeter wurden der Mannschaft zugesprochen, dennoch verschoss die Mannschaft zwei. In der 35. Minute konnte Marc Gaiser einen Elfmeter nicht im Tor unterbringen. Kurz vor dem Pausenpfiff zeigte der Schiedsrichter erneut auf den Punkt. Diese Chance ließ sich Marco Schöninger nicht nehmen. Doch Gündringen zeigte sich davon nicht geschockt und hielt an seinem Spiel fest. Das machte sich dann in der 59. Minute bezahlt, als Andreas Papp den Ausgleich erzielte, als der Gegner den Ball nicht geklärt bekam. Mitte der zweiten Halbzeit gab es dann den dritten Elfmeter für Vöhringen, jedoch scheiterte auch Edwin Sieg vom Punkt. Danach schaffte es keiner der Mannschaften, ihre Chancen zu nutzen und es schien auf ein Unentschieden hinauszulaufen. Doch in der 90. Minute war Burak Sahin zur Stelle und traf zum umjubelten Siegtreffer. Vor allem bitter, da der Treffer im Gegenzug einer Großchance von Lukas Carl fiel. Eigentlich wäre eine Punkteteilung gerecht gewesen. Durch den Sieg agiert Vöhringen weiter an Platz zwei und bleibt in Schlagdistanz zum Tabellenführer Wittendorf. Tore: 1:0 Marco Schöninger (45., EF.), 1:1 Andreas Papp (59.), 2:1 Burak Sahin (90.).

(Quelle Schwarzwälder Bote)

 

(fu; 25.03.2019)

Späte Heimniederlage gegen Wittershausen

BZL:  SVG - TSG Wittershausen I (So. 17.03.2019; 15:00 Uhr)

B2:    SVG Team 2020 - TSG Wittershausen II - Entfällt witterungsbedingt!

SV Gündringen – TSG Wittershausen 2:3 (0:2).

Die Hausherren kamen in den ersten Spielminuten nicht in die Begegnung und sahen sich einem forsch und zielstrebig auftretenden Gegner gegenüber. Die TSG nutzte dann auch eine ihrer ersten nennenswerten Chancen durch Maximilian Mink zum 0:1. Nur sechs Minuten später erhöhte Uwe Heckele auf 0:2 und sorgte damit für einen komfortablen Vorsprung seiner Mannschaft. Der SV Gündringen konnte diesem Rückstand bis zur Pause nichts mehr entgegensetzen. Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Hausherren dann jedoch formverbessert und kamen nach einer Stunde durch einen Foulelfmeter, den Manuel Teufel souverän verwandelte, zum Anschlusstreffer. Als Marc Birkle in der 70. Spielminute den Ausgleichstreffer erzielte, war die Hoffnung bei den Gündringer Zuschauern zurückgekehrt. Dies änderte sich jedoch drei Minuten vor dem Schlusspfiff, als Stefan Schulz sich seine Chance nicht nehmen ließ und seinem Team durch den Treffer zum 2:3 den Auswärtssieg bescherte. Durch den Punktgewinn verbessert sich die TSG in der Tabelle auf den 15. Zwischenrang. Tore: 0:1 Maximilian Mink (14.), 0:2 Uwe Heckele (22.), 1:2 Manuel Teufel (66./FE), 2:2 Marc Birkle (70.), 2:3 Stefan Schulz (87.).

(Quelle Schwarzwälder Bote)

 

(fu; 18.03.2019)

Neuansetzung der Spiele gegen Dornstetten

B2:    SVG  - SG Dornstetten I (wurde verlegt auf Mi. 24.04.2019; 18:30)

B2:    SVG Team 2020 - SG Dornstetten II (wurde verlegt auf Di. 02.04.2019; 18:30)

Letzes Heimspiel in 2018 gegen die SG Hallwangen gewonnen

BZL:  SVG - SG Hallwangen 4:1 (0:1)

B2:    SVG Team 2020 - SG Hallwangen II (So. 02.12.2018; Spiel fällt aus)

SV Gündringen – SG Hallwangen 4:1 (0:1)

Die Hausherren aus Gündringen versuchten bereits in der Startphase die eigene Spielweise auf den Platz zu bringen, präsentierten sich dabei jedoch nur selten zielstrebig und nutzten
sich bietende Chancen nicht aus. Effizienter agierten die Gäste aus Hallwangen, die mit
einer ihrer ersten Torannäherungen nach 38 Minuten durch Christoph Schrägle in Führung gingen und damit auch den Pausenstand herstellten. Nach dem Seitenwechsel erhöhte
die Platzelf dann jedoch den Druck und erspielte sich schnell ein Chancenplus, welches
sich schließlich auch im Ergebnis bemerkbar machte. Zunächst erzielte Marvin Kiefer
nach 52 Minuten den Ausgleichstreffer, ehe Julian Kiefer nur acht Minuten später zum 2:1 traf. Die Gegenwehr der Gäste schien mit dem Rückstand gebrochen zu sein, was den Gastgebern zusätzliche Räume verschaffte. Manuel Teufel und Lukas Carl stellten mit weiteren Toren schließlich einen deutlichen und ungefährdeten Gündringer Heimerfolg sicher. In der Tabelle stabilisiert sich die Heimmannschaft auf dem achten Zwischenrang, während
die SG Hallwangen mit neun Punkten weiterhin abgeschlagen am Tabellenende steht.
Tore: 0:1 Christoph Schrägle (38.), 1:1 Marvin Kiefer (52.), 2:1 Julian Kiefer (60.), 3:1 Manuel Teufel (64.), 4:1 Lukas Carl (71.).

(Quelle Schwarzwälder Bote)

 

(fu; 02.12.2018)

Mit Niederlage in Salzstetten in die Rückrunde gestartet

BZL:  SF Salzstetten - SVG  2:1 (1:0)

SF Salzstetten – SV Gündringen 2:1 (1:0)

In einer sehenswerten Bezirksliga-Begegnung erwischten die gastgebenden Sportfreunde den besseren Start, sahen sich jedoch in der Folge auch einem hochmotivierten und zunehmend dominant auftretenden Gegner gegenüber. Nachdem die Gäste bereits in den ersten 45 Minuten zweimal das Aluminium der Salzstetter Torumrandung testeten, nutzten die Hausherren eine ihrer ersten nennenswerten Torchancen durch Lukasz Sral zum Führungstreffer. Dieser bedeutete gleichzeitig auch den Pausenstand. Nach der Pause versuchten die Gastgeber, den durch die Führung erzeugten Druck aufrecht zu erhalten und wurden nach einer Stunde belohnt, als Alexander Gette den SF-Vorsprung mit seinem Treffer zum 2:0 verdoppelte. Anschließend agierten die Hausherren eher defensiv, während die Gäste ihr Heil in der Offensive suchten. Andreas Papp verkürzte schließlich noch auf 2:1, mehr war dem SV Gündringen jedoch nicht mehr vergönnt. Die Sportfreunde schieben sich durch den knappen Heimerfolg auf den elften Zwischenrang, während sich der SV Gündringen auf Platz acht wiederfinden. Tore: 1:0 Lukasz Sral (37.), 2:0 Alexander Gette (59.), 2:1 Andreas Papp (70.)

(Quelle Schwarzwälde Bote)

 

(fu; 26.11.2018)

Updates

    Nachspielzeit mit...

SV Gündringen 1922 e.V.

72202 Nagold

Telefon Vereinsbüro: 07459/2340

E-Mail: info@sv-guendringen.de

 

Sportgaststätte Gündringen

Reppeler 1 in 72202 Nagold

 

Inhaber: Alfred Rhein

Mobil: 0157/30387917

EMail: petra-rhein@hotmail.com

 

Öffnungszeiten ab dem 28.07.2018

 

Dienstag bis Freitag:

ab 16 Uhr

 

Samstag und Sonntag: 

ab 11 Uhr

 

Montag Ruhetag

 

Auf Nachfrage sind wir jederzeit für Sie da!

 

Falls Ihr Navigationsgerät die Anschrift nicht kennt, folgen Sie bitte ab der Abzweig von der B 463 der Beschilderung "Sportplatz / Sportanlagen".

Besucherzähler


Anrufen

E-Mail

Anfahrt